Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt B 87: Nach Reparatur nur noch langsam erlaubt
Region Markranstädt B 87: Nach Reparatur nur noch langsam erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 23.02.2018
Der Straßenbelag auf der B 87 zwischen Markranstädt und Miltitz ist durch Brems- und Beschleunigungsspuren beschädigt. Quelle: Kempner
Anzeige
Markranstädt/Leipzig

Im Vorjahr wurde die viel befahrene Bundesstraße 87 zwischen Miltitz und Markranstädt mit etwas Bitumen und Split angehübscht und für Autoreifen griffiger gemacht. Ergebnis: Jetzt dürfen Autofahrer nur noch langsamer fahren als vorher. Was war passiert?

Bei der Oberflächenbehandlung sei im Vorjahr eine Bitumenemulsion aufgebracht worden, erläutert Kreissprecherin Brigitte Laux die Vorgeschichte. Diese Schicht sei ordnungsgemäß mit Split versehen und gewalzt worden. Autos durften weiter darauf fahren, sollten dies aber eben langsamer und mit Hinweis auf den Split vorsichtiger tun. So weit, so normal.

Es kam aber, wie es kommen musste: „Wenn nun auf dem frischen Belag Vollbremsungen erfolgen oder mit Vollgas angefahren wird, wird der Belag seitlich herausgedrückt beziehungsweise schiebt sich zusammen und es entstehen Verwerfungen“, erklärt Laux. Davon gab es nach der Baumaßnahme etliche.

Dabei handele es sich also nicht um mangelnde Qualität bei der Ausführung der Oberflächenbehandlung, sondern um Schäden durch Verkehrsteilnehmer, so die Kreissprecherin. Sie bemängelt damit quasi die Qualität der Autofahrer, die sich nicht an die Regeln gehalten hatten.

Im Frühjahr sollen die Schäden nun beseitigt werden. „Da dies derzeit wegen der kalten Temperaturen nicht möglich ist, wurde durch die Straßenmeisterei Zwenkau eine Gefahrenbeschilderung mit Geschwindigkeitsbegrenzung aufgestellt“, erklärt Laux die Situation. Daher gilt als Höchstgeschwindigkeit nun Tempo 60, statt der bisher erlaubten 80 Stundenkilometer.

Nicht jedem Autofahrer leuchtet das ein. Die Schäden seien zwar nicht gravierend, meint auch Laux, denkt aber auch an andere Verkehrsteilnehmer: „Sie könnten aber zum Beispiel Motorradfahrern zum Verhängnis werden.“

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alarmstimmung in Markranstädt: Vor der Oberschule soll ein Kind von einem Fremden angesprochen und mit den Worten „Ich habe Hundewelpen für Dich. Komm mit“, zum Mitgehen gelockt worden sein. Das Kind rannte weg, Stadt und Polizei schlugen Alarm.

21.02.2018

Das St. Martin Lädchen, eine Art Sozialkaufhaus in Markranstädt, wird weniger stark in Anspruch genommen, als vorher gedacht.

11.03.2018

Im Weißbachhaus sind diese Woche die Kinder los. Mehr als 40 machen bei den Kinderkreativtagen mit, die die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Markranstädter Land auch in diesen Winterferien wieder anbietet.

21.02.2018
Anzeige