Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Bis zu 150 Markranstädter nutzen Tafel
Region Markranstädt Bis zu 150 Markranstädter nutzen Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 01.12.2009
Freiwillige Helfer geben in der Markranstödter Ausgabestelle der Tafel Lebensmittel an Bedürftige ab. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Die Zahl der Tafelnutzer variiere, berichtet Niedermeyer. Gemeinsam mit Werner Wehmer, dem Vorsitzenden der Leipziger Tafel, hatte sie vor gut zwei Jahren die Ausgabestelle in der Stadt ins Leben gerufen. „Am Monatsende sind es mehr als am Anfang“, erzählt sie vom Zuspruch. 120 bis 150 Personen kämen im Schnitt. „Diese versorgen rund 250 Bedürftige mit Obst, Gemüse, Fleisch und Brot“, erläutert sie. Niedermeyer lobt besonders die Ehrenamtlichen, – drei Mitarbeiter vom DRK und drei von der Tafel –, die jeden Donnerstag an der Ecke Karlstraße/Albertstraße die Waren ausgeben und auch wieder sauber machen. Zusätzlich beliefert ein Fahrer die Ausgabestelle mit Lebensmitteln, die Supermärkte übrig haben. In der Weihnachtszeit bietet die Tafel auch eine Feier für Kinder an. „115 Scheine sind in Markranstädt für das Fest in der Leipziger Jordanstraße an den Nachwuchs bis zum Alter von 14 Jahren ausgegeben worden“, berichtet die Leiterin der Sozialstation. Damit die Jüngsten und all jene, die nur schlecht über die Runden kommen, wenigstens einmal am Tag eine warme Mahlzeit erhalten können, plant Niedermeyer schon seit Längerem die Ausgabe von kostenlosem Mittagessen werktags. „Das Problem sind der Raum und das Personal“, sagt sie. Zwar gebe es noch leer stehende Räumlichkeiten in der Stadt, an diesen müsste aber auch einiges gemacht werden, erklärt Niedermeyer. Da dafür bislang noch keine Lösung gefunden worden ist, möchte sie sich nicht auf einen Termin für dieses Angebot festlegen. Dass der Bedarf besteht, weiß sie von vielen Gesprächen. Die engagierte Frau hofft, dass die kürzlich erhobenen Vorwürfe gegen die Leipziger Tafel in der Jordanstraße nicht stimmen. Denn die Tafel sei eine gute Sache, die dankbar angenommen werde, sagte Niedermeyer.

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpAJAM3V20091130180225.jpg]
Kitzen. Sie ist zwar immer noch sehr schön anzuschauen und sogar ortsbildprägend, wie auch ein Gutachten bestätigte – doch trotzdem wird die 150-jährige Stileiche an der Ecke Hauptstraße/Zur Mühle wohl demnächst gefällt.

30.11.2009

[image:php4YEpxm20091127181145.jpg]
Markranstädt. Am 6. Dezember weihnachtet es sehr in Markranstädt: Buden auf dem Markt, Bastelstrecken im Weißbach- und Mehrgenerationenhaus, wo auch Holzspielzeug ausgestellt wird, Adventsgeschichten im Turmzimmer der Sankt Laurentiuskirche, das geöffnete Antikkabinett und Heimatmuseum laden zum Besuch ein.

27.11.2009

Markranstädt. Der fehlende 1,8 Kilometer lange Teilabschnitt ist nun fertig ausgebaut: Diese direkte Verbindung zwischen Priesteblich und Frankenheim können ab sofort Fußgänger und Radfahrer nutzen.

27.11.2009
Anzeige