Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Bläserklasse in Markranstädt geplant
Region Markranstädt Bläserklasse in Markranstädt geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 14.02.2010
Spiegelbilder: Lehrer Lars Haugk möchte Fünft- und Sechstklässler für Blasinstrumente wie die Tuba begeistern. Er selbst ist seit 20 Jahren der Trompete treu. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Dafür werden die für ein Sinfonisches Blasorchester relevanten Instrumente auf die Schüler verteilt. Aus Trompete, Posaune, Tuba, Hörner und Euphonium sowie Flöte, Klarinette und Saxofon kann jeder Schüler eines wählen und wird dafür auch die Verantwortung übernehmen. Zusätzlich werde für die Schüler eine Stunde Instrumentalunterricht in kleineren Gruppen angeboten. „Die Betreuung übernehmen professionelle Lehrer der Musik- und Kunstschule Ottmar Gerster“, so Haugk. Der Start sei mit den Klassenstufen fünf und sechs vorgesehen, ergänzt er. Doch eine Weiterführung kann sich Haugk schon jetzt vorstellen. „Ich bin selbst seit über 20 Jahren Trompeter“, erklärt der junge Mann sein Engagement. Der Pädagoge möchte den Kindern ein attraktives Angebot für die Freizeit machen. Um Argumente ist Haugk nicht verlegen: „Sie lernen in der Gemeinschaft, und für das Stück ist jeder Einzelne wichtig“, betont er. Weiterhin würden Team- und Konzentrationsfähigkeit sowie die Kreativität durch das gemeinsame Spiel gefördert. „Die Motivation der Schüler ist groß, weil sie sehen, was andere schon beherrschen und so den eigenen Leistungsstand vergleichen können“, meint Haugk. Angedacht ist Unterricht für Anfänger ohne Vorkenntnisse.Bei seinen Plänen kann der Musiklehrer auf die Unterstützung der Stadtverwaltung zählen. „Trotzdem fehlen noch einige Tausend Euro, damit es in Markranstädt eine Bläserklasse geben kann“, verrät Haugk. Der Förderverein des Gymnasiums Markranstädt ist dabei, Mittel für das ehrgeizige Projekt zu akquirieren. Schließlich müssen zunächst erst einmal alle Instrumente angeschafft werden. Perspektivisch soll sich daraus am Gymnasium ein eigenes Orchester entwickeln. Und was sagen die Schüler dazu? „Viele haben signalisiert: „Das hätte es bei uns auch schon geben können“, bestätigt Haugk das Interesse der Jugendlichen.Vorgestellt wird das Vorhaben am 6. März, dem Tag der offenen Tür von Mittelschule und Gymnasium,der von 9 bis 12 Uhr in der Parkstraße 9 stattfinden wird. „Ende des Schuljahres entscheiden wir dann, ob wir noch 2010 mit der Bläserklasse beginnen können“, kündigt Haugk an.Wer das Projekt unterstützen oder sich umfassend informieren möchte, kann sich im Schulsekretariat unter Telefonnummer 034205 88005 melden.

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geballte Frauenpower hat auf der Weiberfastnacht in Markranstädt am Donnerstagabend die Halle zum Toben gebracht. Bunt geschminkt, teils witzig, teils scharf kostümiert, stand die von nah und fern angereiste Damenwelt Schlange in der Stadthalle, um zunächst ganz unter sich, ausgelassen dem Karneval zu frönen.

12.02.2010

Markranstädt. Drei närrische Tage am Stück mit drei verschiedenen Programmen prägen in dieser Woche das Leben in Markranstädt. Star der Abende ist auch der Motto gebende Verein, der Markranstädter Carneval Club (MCC), der zu „50 Jahre MCC“ auch den einen oder anderen Veteranen auf die Bühne holen wird.

11.02.2010

Markranstädt. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer fielen laut Jahresabschluss 2009 in Markranstädt bislang besser als erwartet aus. Inwieweit sich die Wirtschaftskrise auf den Haushalt auswirkt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

09.02.2010
Anzeige