Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Crashkurs für Feuerwehrmänner und -frauen von morgen

Crashkurs für Feuerwehrmänner und -frauen von morgen

Während sich Erwachsene mit knapper Freizeit vielerorts nur schwer für den Einsatz in der örtlichen Feuerwehr begeistern lassen, sind Kinder noch Feuer und Flamme für diese ehrenvolle Aufgabe.

Markranstädt. Damit der Funke richtig überspringt, das bedeutet trotz konkurrierender Vereinsangebote auch ein paar Nachwuchskräfte den Weg zu ihnen finden, gewährt Ortswehrleiter Michael Polz jeden Donnerstag von 13.15 bis 14 Uhr einem knappen Dutzend Grundschülern im Ganztagsangebot Einblicke in das Metier der Kameraden. Mitmachen können sie im Verein laut sächsischem Brandschutzgesetz erst ab zehn Jahren. Mitgebracht hat er an diesem Donnerstag Dirk Schuchert, den Jugendfeuerwehrwart und Funk-Ausbilder, der die Acht- und Neunjährigen in die Kunst des Sprechfunks einweiht. „Wie teuer ist so ein Walkie-Talkie?“, wollen die Grundschüler wissen. „Es gibt unterschiedliche – solche, die die Feuerwehr verwendet, kosten 1000 Euro – die gibt es nicht im Spielzeuggeschäft“, meint Schuchert und fragt: „Wofür brauchen wir so ein Gerät?“ „Um über mehrere Kilometer hinweg Kontakt zu halten“, erklärt ein Junge fachmännisch. Denn anders als ein Walkie-Talkie reicht es auch nicht nur 30 Meter, sondern bis zu drei Kilometer weit. Dies hängt von der Bebauung und dem Wetter ab, wie die Jugendlichen lernen. „Wo ist denn der Unterschied zum Telefon?“ „Da ist ‘ne Strippe dran“, meint ein anderer und erfährt dann, dass die Geräte anders als zum Beispiel Handys abhörsicher sind. Die Funkgeräte haben verschiedene Kanäle wie das Radio verschiedene Frequenzen hat“, erläutert der Ausbilder. Benutzen dürfen den Behördenfunk nur Organisationen, die Sicherheitsaufgaben wahrnehmen wie die Feuerwehr, Rettungsdienste, das Technische Hilfswerk oder die Bundespolizei. Die Kinder sind beeindruckt. Alle Geräte auf dem gleichen Arbeitskanal – im Fall der Markranstädter ist es im Zwei-Meter-Bereich die 50, in Leipzig die 49 – können miteinander kommunizieren. „Denn es kann passieren, dass verschiedene Feuerwehren zu einem Einsatz ausrücken“, sagt er und verweist auf den Kulkwitzer See, den sich die Leipziger Berufswehr und die Markranstädter Freiwillige Feuerwehr teilen. „Wenn wir dann alle auf dem selben Kanal funken, würde es kompliziert.“ Dass es einen Melder bei der Feuerwehr gibt, der Kommandos übermittelt, erfahren die Kinder. Wie es in der Praxis geht, lernen die Jüngsten auch: Das Funkgerät an den Mund nehmen, dann auf die Funktaste drücken und sprechen, denn der andere möchte auch den Satzanfang verstehen“, erklärt Schuchert und schickt Max als Ersten vor die Tür. Gesprochen wird nicht irgendwie. „Es heißt: Funker zwei von Funker eins, kommen“, betont der Kamerad. Erst werde der angesprochen, mit dem man redet, dann nennt man sich und hört auf mit ,Kommen’, weiht Schuchert in die standardisierte Sprache der Funker ein. Doch wenn man nach der Theorie endlich mal selbst die Sprechfunktaste drücken darf, hört sich das schon mal anders an. So manches Talent in Spe beginnt vor dem Klassenzimmer unbedarft mit einem „Hi, ich bin’s“ – vielleicht sogar seine Laufbahn in der Feuerwehr.

Kendra Reinhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
Markranstädt in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 58,46 km²

Einwohner: 15.199 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 260 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04420

Ortsvorwahlen: 034205, 0341, 034444

Stadtverwaltung: Markt 1, 04420 Markranstädt

Von Redakteur Katja Reinhardt

Ein Spaziergang durch die Region Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

12.12.2017 - 08:02 Uhr

Fußballer des SV Tresenwald Machern veanstalten wieder ihr traditionelles Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr