Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Denkmal erinnert wieder an Otto von Bismarck

Stadtpark Markranstädt Denkmal erinnert wieder an Otto von Bismarck

Im Stadtpark, der früher König-Albert-Park hieß, ist am Freitagnachmittag der Bismarck-Gedenkstein frisch renoviert enthüllt worden – genau 110 Jahre nach seiner Übergabe 1907. Der Heimatverein Markranstädt hatte alles organisiert.

Wolfram Friedel (l.) und Rainer Schröder vom Heimatverein Markranstädt haben die Steinplatte am restaurierten Bismarck-Denkmal enthüllt.

Quelle: Jörg ter Vehn

Markranstädt. Im Stadtpark, der früher König-Albert-Park hieß, ist am Freitagnachmittag der Bismarck-Gedenkstein frisch renoviert enthüllt worden – genau 110 Jahre nach seiner Übergabe 1907. Der Heimatverein Markranstädt hatte alles organisiert.

Dem Verein sei es dabei weniger um Otto von Bismarck, den streitbaren und umstrittenen ersten deutschen Reichskanzler gegangen, gab der Vorsitzende Rainer Schröder zu. „Wir wollten den Beweis erbringen, was die Bürgerschaft bewegen kann, wenn sie sich zusammen mit den Firmen engagiert“, so Schröder. „Wir haben angefangen, dem Stadtpark ein neues Gesicht zu verleihen.“ Am Denkmal selbst fehlten noch Steine und die Umzäunung mit den Stangen, aber dafür sei bereits eine Firma gefunden, sagte Schröder dankbar. Rund ein Dutzend hatten er und Wolfram Friedel einspannen können, viele Sachspenden seien geflossen, so Schröder. Friedel wurde von ihm für sein Engagement zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Dieser hatte auch den Kontakt zur Otto-von-Bismarck-Stiftung hergestellt, mit der die Gestaltung der steinernen Platte besprochen, die das verschollene kupferne Relief Bismarcks ersetzt. Ulrich Lappenküper von der Stiftung dankte, erinnerte an den Reichskanzler, dem noch zwei Wochen eine Sonderausstellung der Stiftung im Rathaus gewidmet ist.

Bürgermeister Jens Spiske berichtete auch von den Kriegerdenkmäler in Altranstädt und Seebenisch, die restauriert werden sollen. Hier wie dort gehe es nicht um Heldenkult, „es geht ums historische Erbe, dieses wiederzubeleben und in die heutige Zeit zu integrieren“. Die Stadt werde das unterstützen. Die Sanierung des Stadtparks sei in ein Förderprogramm aufgenommen, die Finanzierung der Sanierung von den Stadträten bei den jüngsten Beratungen wohlwollend zur Kenntnis genommen worden.

Von Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr