Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Der Kommissar bringt seine Jeanny mit
Region Markranstädt Der Kommissar bringt seine Jeanny mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 27.08.2016
Falco – The Show heißt es beim Open Air in Seebenisch. Quelle: peer
Anzeige
Markranstädt

Es ist angerichtet: „Der Kommissar“ kann kommen, seine „Jeanny“ mitbringen, zusammen können sie „Out of the Dark“ auf dem Gelände der Alten Gärtnerei in Seebenisch am heutigen Samstagabend „Rock me Amadeus“ singen. Das 19. Seebenischer Open Air steigt ab 19 Uhr. Stargast dieses Mal: „Falco – The Show“.

Der originale Falco ist tot. Er starb im Februar 1998 bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik. Der neue heißt dieses Mal Alexander Kerbst und kommt laut Programm mit excellenter Verstärkung und mit einer Band aus Top-Musikern, „die bereits mit Weltstars wie Nelly Furtado, Anastacia, Phil Collins, Cliff Richard und Joe Cocker auf der Bühne standen“, so seine Agentur.

Die Macher vom Seebenischer Open Air haben in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie ein glückliches Händchen bei der Wahl der Bands besitzen. Man denke nur an das letztjährige Konzert, wo ein Marius Müller-Westernhagen auf der Bühne stand, wie er besser im Original nicht mehr rocken kann.

Trotzdem geht der Kultur- und Faschingsverein Seebenisch beim Gelingen des Open Airs auf Nummer sicher. „Wir haben vorsorglich die Getränke aufgestockt“, schmunzelt Andreas Müller vom Vorstand. Was er bezogen auf die Wettervorhersage, Sonnenschein, Hitze und Durst meint, hilft natürlich auch über den einen oder anderen Ton hinweg, der mal nicht nach Falco klingt. Mehr als 3000 Liter Bier stehen zur Verfügung, dazu 4000 Steaks, und und und. Im Vorprogramm ab 19 Uhr rocken die Leipziger „The Night Prowlers“.

Mehr Karten als im Vorjahr seien im Vorverkauf weggegangen, erzählt Müller. Er empfiehlt Gästen aus Leipzig-Grünau, wenn möglich mit dem Fahrrad über die den Radweg auf der stillgelegten Eisenbahnlinie Leipzig-Lausen-Pörsten anzureisen. Schilder würden im Ort den Weg weisen. Für Autofahrer stünden am Gelände aber auch Stellflächen zu Verfügung. Im Navi einfach Seebenisch, Alte Gärtnerei eingeben, sagt er. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 17 Euro.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausendfach haben die Stelen an der Zwenkauer Straße (B 186) seit ihrer Aufstellung Anfang 2014 schon zu schnelle Autofahrer geblitzt. Jetzt wird überlegt, den Standort zu verändern. Grund: Es gibt Probleme mit den nötigen Abständen, räumt das Landratsamt ein. Stadteinwärts fahrende Raser werden schon nicht mehr zur Kasse gebeten.

26.08.2016

In den nächsten beiden Monaten wird der Hof der Grundschule Markranstädt umgekrempelt. Grund sind Auflagen des Landesjugendamtes.

25.08.2016

Der Streit um die von der Stadt beabsichtigte Zwangsvollstreckung des Heimatvereins Göhrenz ist beigelegt. Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) ließ am Mittwoch – einen Tag nach dem LVZ-Bericht über die Vorfälle – mitteilen, dass die ausstehende Pacht für die Festwiese bei der Stadt Markranstädt erlassen wird.

24.08.2016
Anzeige