Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Die Bibliothek vor der Haustür
Region Markranstädt Die Bibliothek vor der Haustür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 26.01.2012
Die ersten Leser sind schon da. Ortsvorsteher Jörg Frommolt (zweiter von links) und alte und junge Bücherfreunde begrüßen die Fahrbibliothek in Frankenheim. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Gleich mehrere Bücherfreunde ließen sich neu registrieren und nahmen Lesestoff mit nach Hause. Erstaunt reagierten die Besucher auf die Größe des 7,5-Tonners und darüber wie viele Medien in das Gefährt passen: 3200 Druckwerke, DVDs und Bücher stehen vor Ort zur Ausleihe bereit.

„Ich bin sehr froh, dass die Fahrbibliothek wieder nach Frankenheim kommt. Für den Ort ist das ein Zeichen. Und der Bücherbus erhöht auch die Lebensqualität hier“, ist sich Ortsvorsteher Jörg Frommolt sicher. Denn die Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Frankenheim an die Städte ist eher schlecht. Da schaffe der Bus vor allem bei den älteren Leuten Abwechslung. Frommolt ist aber überzeugt, dass die fahrende Bibliothek alle Altersstufen anspricht und auch die Jugendlichen und Kinder sie gern nutzen werden. „Gerade in unserer technischen Zeit, in denen Computer eine große Rolle spielen, ist es auch wichtig, dass man einfache Möglichkeiten hat, an Bücher zu gelangen und sich fortzubilden“, so Frommolt.

Als Dank schenkte der Ortsvorsteher der Biblitohekarin einen Kalender mit Motiven aus dem Dorf. Und von der Stadtverwaltung gab es ein Buch über die Geschichte Markranstädts. Eine Gelegenheit, die auch Ortschronist Manfred Hofmann nicht ungenutzt verstreichen ließ. Er schlug vor, auch die historischen Blätter der Orte in den Bestand aufzunehmen, damit die Bewohner der einzelnen Dörfer mehr über einander erfahren können.

Seit zwei Jahren hatten sich Beate Lehmann und Alexander Meißner von der Stadtverwaltung darum bemüht, in den Tourenplan der Fahrbibliothek des Landkreises aufgenommen zu werden. „Doch das hat erst in diesem Jahr funktioniert, als der Kreis einen dritten Bus angeschafft hat“, berichtet Lehmann.

Von dem Kauf profitieren auch die anderen Ortsteile von Markranstädt. So fuhr der Bücherbus gestern auch das erste Mal nach Göhrenz. Dort ist er demnächst im vier-Wochen-Takt donnerstags von 16.15 bis 16.45 Uhr an der Bushaltestelle Lindenallee. Der Tourenplan verändert sich auch für andere Ortsteile. In Räpitz kann man an den gleichen Tagen wie in Frankenheim und Göhrenz ab 16.15 Bücher leihen. Der Bus steht am Sportplatz an der Schkeitbarer Straße. Wegen des großen Interesses wird der Haltepunkt in Kulkwitz am Platz des Friedens nun im Zwei-Wochen-Rhythmus angefahren, der Bus ist donnerstags von 15.30 bis 16 Uhr vor Ort

Kerstin Leppich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist Leidenschaft, die sie treibt und Liebe. Lucia Noldas Herz gehört dem Gärtnern und den Blumen, ihr Mann Günther unterstützt sie seit jeher. Der 90-jährige Markranstädter war zudem über Jahrzehnte im Vorstand des Kleingarten-Vereins Anton-Vockert 1894 in Markranstädt tätig.

25.01.2012

Es ist jedes Mal ein Hoffen und Bangen. Regen bedeutet für Sportler, Trainer und den Vorstand des Handball-Vereins SC Markranstädt nicht nur ein unliebsames Ärgernis, sondern hochgradigen Stress.

23.01.2012

Es mutet zunächst ein wenig seltsam an: Die Stadtverwaltung Markranstädt hat am 13. Januar die Facebookseite mit dem Namen „Stadt Markranstädt" sperren lassen.

20.01.2012
Anzeige