Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Elternbeiträge für Kitas und Horte steigen
Region Markranstädt Elternbeiträge für Kitas und Horte steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 02.07.2010
Anzeige
Markranstädt

Diese soll 90 000 Euro der wachsenden Betriebskosten auffangen und den Ausbau der Kapazitäten ermöglichen.

„Es ist zu beleuchten, wie die Stadt mit den Kosten umgeht“, sagte die Erste Beigeordnete Beate Lehmann. Die Zuschüsse für die Kinderbetreuung sind von 2005 bis 2009 um 659 000 Euro auf über 1,5 Millionen Euro für die aktuell 1082 Einrichtungsplätze gestiegen. Grund dafür sind unter anderem höhere Kosten für Betrieb, Personal und Ausstattung. Zudem entstanden in dem Zeitraum 692 neue Plätze in Kitas und Horten. Darüber hinaus bleibt der Nachwuchs länger in den Einrichtungen.

Jeder Platz wird vom Elternbeitrag, dem Landeszuschuss des Freistaates und der Kommune anteilig finanziert. Bislang zahlten Eltern Beiträge im unteren Bereich des Korridors, den der Gesetzgeber vorgibt – deutlich weniger als in benachbarten Kommunen. So kostet die neunstündige Krippenbetreuung pro Monat nach Angaben der Verwaltung in Markranstädt gerundet 147 Euro, in Leipzig 183 Euro, in Zwenkau 168 Euro, in Markkleeberg 161 Euro, in Kitzen 158 Euro sowie in Großpösna 157 Euro.

Die Verwaltung hatte auch eine Variante erarbeitet, bei der der maximal mögliche Elternbeitrag erhoben wird. Diese stand zunächst auf der Beschlussvorlage. Damit hätte sich der kommunale Zuschuss um 147 000 Euro verringert.

Während Heike Kunzemann, Fraktionsvorsitzende der Linken, für eine einkommensabhängige Erhebung der Gebühren plädierte, sprach Bürgermeisterin Carina Radon (CDU) von „erheblichem Verwaltungsaufwand“. Den Sachantrag der Linke lehnten 14 der 18 Stimmberechtigten ab. CDU-Fraktionsvorsitzender Volker Kirschner betonte, dass Familien in den vergangenen Jahren stark entlastet worden seien, nun aber „eine Anpassung“ durch die Haushaltslage nötig sei. Sein Fraktionsmitglied Olaf Hertzsch unterstrich, dass sich auch die Qualität der Kitas verbessert habe. SPD-Stadträte sprachen sich für die Abstimmung über die geringere Anhebung aus. Nach von der CDU-Fraktion gewünschten Auszeit stimmte die Mehrheit dafür und 15 Stadträte votierten bei drei Gegenstimmen für diese Erhöhung.

Eine neunstündige Betreuung für das erste Kind in der Krippe kostet ab nächstem Jahr statt 147 Euro 153 Euro. Für den Kindergartenplatz erhöht sich die monatliche Höchstgebühr von 82 Euro auf 89 Euro. Für den Hort werden statt wie bislang bis zu 49,50 Euro maximal rund 55 Euro fällig.

Zwar solle es ab 2013 laut Bundesregierung für jedes Kind im Alter von eins bis drei, das einen Krippenplatz braucht, auch einen geben, so Lehmann. „Dabei geht der Staat davon aus, dass nur 35 Prozent aller Eltern einen Bedarf haben. In Markranstädt werden aber 85 Prozent aller Kinder dieses Alters betreut“, verdeutlichte sie und kündigte an: „Wir wollen im Angebot nicht nachlassen, sondern schaffen noch weitere Plätze, die wir auch vorfinanzieren müssen.“ Die Stadt werde Mühe haben, dass ihr Zuschuss nicht weiter exorbitant steigt, prognostizierte Lehmann.

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Stadtratssitzung am Donnerstag im Markranstädter Ortsteil Altranstädt wird in Tagesordnungspunkt sechs die geplante Anhebung des Elternbeitrags ab Anfang 2011 Thema sein.

30.06.2010

Verärgerung und Kompromissbereitschaft hielten sich am Montagabend im 58 Einwohner starken Meyhen die Waage: Während des Vororttermins erklärten Geschäftsführer Andreas Berthold vom Abwasserzweckverband (ZV Wall) und drei Vertreter der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) als Bauträger unterstützt von Markranstädts Bürgermeisterin Carina Radon (CDU), warum statt der von Bürgern favorisierten Kleinkläranlagen noch 2010 eine zentrale Entsorgung entstehen soll.

29.06.2010

Zum Start der ersten Ferienwoche packen Angestellte der Markranstädter Stadtbibliothek eine bunte Kiste mit Büchern, um Badegäste an den Beckenrand im Stadtbad einzuladen.

28.06.2010
Anzeige