Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Erfolgreiche Premiere für Markranstädter Männerfastnacht
Region Markranstädt Erfolgreiche Premiere für Markranstädter Männerfastnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 08.02.2010
Anzeige
Markranstädt

„Ich habe extra im Internet recherchiert und da nichts über eine Männerfastnacht gefunden“, berichtete David Hoppe vom Lokal „Filmriss“, wo die ungewöhnliche Veranstaltung über die Bühne ging.

Mit so viel Andrang habe niemand gerechnet, denn der Vorverkauf verlief eher schleppend. „Etwa zwei Drittel der Besucher haben sich dann ganz spontan entschieden“, freute er sich. Einige hatten auch ihre Frauen mitgebracht, denn die waren ausdrücklich erlaubt. „Wir Männer sind toleranter“, lachte Hoppe.

Großpösna. In dieser Saison dreht sich alles ums Einkaufen: Das vom Pösnaer Faschingsverein organisierte bunte Treiben im örtlichen Vereinshaus steht unter dem Motto „Großpösna feiert Fasching groß – im Kaufhaus ist der Teufel los“. Und so fanden sich überall im Saal Werbeplakate, Einkaufswagen und jede Menge Sonderangebote.

Die Idee einer Männerfastnacht fand auch Dany Härtig toll. „Ich wollte in diesem Jahr eigentlich wieder zu Weiberfastnacht gehen, habe aber leider keine gute Karte mehr bekommen. Und so bin ich heute mit meinem Lebensgefährten hier.“ Anfangs habe sie davon nicht so viel gehalten. „Man will den Männern ja nicht den Spaß verderben, denn ohne Frauen geben die sich doch viel gelassener“, sagte sie. Die Premiere fand sie einfach super. „Die Macher der Markranstädter Weiberfastnacht könnten von der Männerfastnacht durchaus ein paar Dinge übernehmen“, fand Härtig. „Denn Striptease wäre doch da auch ganz passend.“

Ganz professionell führte Michael Franke durch den Abend. Kein Wunder, kann er doch als Mitglied des Connewitzer Carneval Clubs auf langjährige Erfahrungen im närrischen Fach verweisen. „Mit unserer Premiere sind wir ganz zufrieden. Einen Nachfolger wird es auf jeden Fall geben.“

Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten die Markranstädter Stammtischler – aus ihren Reihen ging schließlich der Faschingsclub hervor. „Wir kommen jetzt als Erfinder der Männerfastnacht ins Gerede. Das ist doch toll“, lachte Werner Jäger als langjähriges Mitglied der Stammtischler. Und die hatten sich hochkarätige Unterstützer ins Boot geholt. So zum Beispiel Susann Schäfer und Karen Schille vom Heimatverein Zitzschen: Die beiden jungen Damen präsentierten eine perfekte Grammophon-Playback-Show. „Die Stammtischler kennen wir schon seit sechs Jahren, in so einen Fall helfen wir doch gern“, so Schäfer.

Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpkH3pU820100207191419.jpg]

Markranstädt. Die Ziele von Landwirtschaft und Naturschutz in Einklang bringen – das ist Anliegen der Naturschutzberater, die auf Grundlage der Förderrichtlinien „Natürliches Erbe“ (NE) und Agrarumweltmaßnahmen und Waldmehrung (AuW) seit November 2008 in Sachsen aktiv sind.

07.02.2010

Klimaschutz soll in Markranstädt stärker in den Fokus rücken. Am Donnerstagabend hat der Stadtrat auf seiner Sitzung einem Konzept mit 55 Einzelmaßnahmen zugestimmt.

05.02.2010

Die Stadtverwaltung hat am Dienstagabend über den vorzeitigen Bebauungsplan (B-Plan) „Günthersdorfer Weg“ informiert. Die Kommune hat das Ackerstück der ehemaligen LPG-Fläche in Altranstädt an Horst Kober veräußert, der dorthin seine Hundeschule verlagern will, die er noch im Gewerbegebiet von Großlehna betreibt.

04.02.2010
Anzeige