Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Erneut Feuer in Kulkwitzer Industriebrache
Region Markranstädt Erneut Feuer in Kulkwitzer Industriebrache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 23.06.2010
Anzeige
Markranstädt

Ein 21-jähriger Mann der zur Brandbekämpfung ausgerückten Feuerwehrleute musste wegen einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Markranstädt teilte mit, dass die schwarze Rauchsäule bereits von Weitem zu sehen gewesen sei. Wie bereits im Mai, als es dort ebenfalls gebrannt hatte und die Feuerwehr ausrücken musste, gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Dies lag daran, dass die gegen 19 Uhr alarmierten Helfer teilweise Kettensägen einsetzen mussten, um sich durch den jahrelangen Wildwuchs auf dem Gelände Zutritt zu dem Feuer zu verschaffen. Enskat vermutete Brandstiftung als Ursache.

Mit mehreren Hektolitern Wasser bekamen die Kameraden den Brand in dem leer stehenden Gebäude unter Kontrolle. Der Einsatz war gegen 21.30 Uhr beendet. Der verletzte Feuerwehrmann musste stationär behandelt werden. Es entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden in Höhe von zirka 300 Euro. Während der Arbeiten bliebt die Göhrenzer Straße voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. 

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einsatz für andere – das ist an der Mittelschule und am Gymnasium in Markranstädt die Devise gewesen. Die Aktionen der Klassen fielen dabei unterschiedlich aus.

22.06.2010

In Räpitz setzt man auf Sebastian Kneipp: Das „Spatzennest“ ist in zehnmonatiger Bauzeit für 276 000 Euro erweitert und saniert worden. Rund 185 000 Euro sind aus dem Konjunkturpaket II geflossen.

21.06.2010

Paulchen hatte seinen großen Auftritt: Inmitten des Trubels zum 135. Markranstädter Kinderfest blieb er ganz gelassen - schließlich ist er ein immerhin 1,70 Meter langer Grüner Leguan.

20.06.2010
Anzeige