Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt "Es macht Spaß hier"
Region Markranstädt "Es macht Spaß hier"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 19.05.2015
Barock 'n' Roll: Die Dance-Teens des Kultur- und Faschingsvereins Seebenisch zieht es in dieser Session musikalisch durch die Zeit. Quelle: André Kempner

Die Gesichter lächeln, die Arme bewegen sich grazil. "Bitte ausrichten", ruft Jeannette Wagner von außen. Kleine Seitenblicke, eine kleine Korrektur, dann schließen die Jugendlichen korrekt den Kreis. Plötzlich heißt es "Let's twist again": die Dance-Teens hüpfen - Rock `n` Roll!

"Im Achtertakt durch die Zeit der Musik" heißt ihr trotz des etwas sperrigen Titels hinreißendes Stück, das sie am Wochenende auch bei der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften für karnevalistischen Tanzsport in Naila bei Hof aufführten. Andere können die Choreographie auch zu Gesicht bekommen - sofern sie eine der begehrten Karten für eine der drei diesjährigen Veranstaltungen des Kultur- und Faschingsvereins Seebenisch ergattern konnten.

Simeon ist der Hahn im Korb der Dance-Teens. Er habe vorher in der Tanzschule alles bis hoch zum Gold-Star errungen. "Dann hat mich jemand gefragt, ob ich nicht Lust hätte, hier mitzumachen" erzählt der 17-Jährige. Allein unter hübschen Mädchen - "es macht Spaß hier", sagt er mit einem Zwinkern.

Dreimal nacheinander tanzen die Dance-Teens ihr Stück als letztes Training vor dem Jury-Auftritt komplett durch, dann sind sie erst mal aus der Puste. Die nächste Formation, die "Dance Generation", beginnt - in Wild-West-Kostümen, als Cowboys und -girls, mit Hut und Tuch und allem. "Die Kostüme muss jeder selbst zahlen", erklärt Tanz-Chefin Wagner. Zum Teil komme das Geld dafür aber durch die Auftritte auch wieder rein. Denn die Gruppen seien das ganze Jahr über buchbar, auf Stadtfesten oder auch Betriebsfeiern gern gesehene Gäste.

35 Tänzerinnen und Tänzer in drei Gruppen, dazu 16 Tanzbär-Kinder - der halbe Kultur- und Faschingsverein Seebenisch schwingt die Hüften im Takt. Trainiert wird das ganze Jahr, einmal die Woche zwei Stunden lang. Auch aus Kitzen und Leipzig-Grünau kämen die Sportler, erzählt Rainer Küster vom Vorstand. Und das schon seit vielen Jahren.

Patricia etwa ist trotz ihrer gerade erst 19 Jahre schon seit 16 Jahren beim Seebenischer Karnevalstanz dabei. Jessica tanzt in Seebenisch gar seit 22 Jahren. "Wir haben beide mit drei Jahren hier angefangen", schmunzeln sie. Bei Jessica dürfte das allerdings familiäre Gründe haben. Schließlich ist Jeannette Wagner ihre Mutter.

Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften reichte es am Wochenende noch nicht. "Aber wir sind trotzdem zufrieden", resümierte Jessica Wagner. Schließlich bleiben den Tänzern neben den vielen karnevalistischen Auftritten in nächster Zeit für den sportlichen Ehrgeiz noch die Sächsischen Landesmeisterschaften Ende Februar in Chemnitz und drei Wochen später die Nordsächsischen Meisterschaften, an denen sie jeweils teilnehmen wollen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.01.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Vorjahr konnte es der Stadtverwaltung gar nicht schnell genug gehen mit Grundsatz- und Standortentscheidung für eine neue Kita in Markranstädt. Nach der Schlappe für Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) Anfang Dezember, als die Stadträte den von ihm und großen Teilen der CDU bis dato propagierten Standort am Stadion neben dem Jugendbegegnungszentrum kippten, herrscht jetzt gespenstische Ruhe zu dem Thema im Rathaus.

19.05.2015

Der Abriss der Bauruinen am alten Kaufhaus Leipziger Straße 20-24, politischer Zankapfel des Bürgermeisterwahlkampfes, wird deutlich teuer als bislang bekannt.

19.05.2015

MARKRANSTÄDT. Das kann ja nur ein gutes Jahr werden, denn wer so vergnügt ins neue eintaucht, ist eben mit allen Wassern gewaschen: mit kühlen genauso wie mit wärmeren.

19.05.2015
Anzeige