Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Farbgestöber" im Altranstädter Schloss mit "Wolf" und Adler

"Farbgestöber" im Altranstädter Schloss mit "Wolf" und Adler

Unterschiedlicher können Werke und Künstler kaum sein, trotzdem passt es: Kerstin Adler und Wolf-Dieter Trümpler stellen ab Sonntag zusammen im Schloss Altranstädt aus.

Voriger Artikel
Kauka, MAF und mehr: Markranstädts Geschichte soll erlebbar werden
Nächster Artikel
Markranstädter Heimatverein gegründet

Gucke mal: Kerstin Adler und Wolf-Dieter Trümpler mit Werken.

Quelle: Jörg ter Vehn

Markranstädt. Farbgestöber heißt die Ausstellung.

"Ich male, was mir Spaß macht", sagt Trümpler. "Natürliche Bilder, freie Sachen, Mondbilder - von mir erwartet niemand etwas Bestimmtes", weiß der 60-Jährige. Für den Künstler, Spitzname "Wolf", der in seinem Atelier in Kleinzschocher Malkurse gibt, ist die Ausstellung ein bisschen wie doppelte Heimkehr: "Ich wurde in Großlehna geboren, habe vor fünf Jahren hier im Schloss meine erste Ausstellung gehabt."

Kerstin Adler war erst letztes Jahr da, feierte mit Familie und dem berühmten Fußballsohn Rene ihren 50. zwischen ihren Bildern und dem Altranstädter Frieden, der das Schloss berühmt machte. Ihren unkonventionellen Malstil mit dem Pinsel beschreibt sie selber so: "Ich schwebe, ich tanze drumherum. Ich lebe das Bild." Wichtig sei zu wissen, wann ein Bild fertig ist. Manchmal fehle nur ein Kleinigkeit, die aber erst mal gefunden werden müsse.

Der eher ruhige "Wolf", wie er sich nennt, und die quirlige, lebensfrohe Kerstin Adler kannten sich nicht persönlich vor der Ausstellung. Beim Fotoshooting stellten sie überraschend fest, früher unbewusst Nachbarn gewesen zu sein. "Wir haben beide mal in Holzhausen gewohnt, in der selben Straße, zur selben Zeit", stellte Adler fest.

Jetzt haben sie sich im Farbgestöber gefunden. Das verspricht viele Anekdoten, auch zur Vernissage. Die Ausstellung wird mit musikalischer Umrahmung eröffnet am morgigen Sonntag um 15 Uhr. Die Schau ist bis zum 4. Oktober an den Wochenenden von 14 bis 17 Uhr zu sehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 29.08.2015

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr