Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Flächen rund ums Kraftwerk Kulkwitz werden als Gewerbegebiet flott gemacht
Region Markranstädt Flächen rund ums Kraftwerk Kulkwitz werden als Gewerbegebiet flott gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 03.10.2015
Rund ums Kraftwerk Kulkwitz erstrecken sich die neu zu entwickelnden Flächen des Business Parks Leipzig West. Quelle: Kempner
Anzeige
Markranstädt

Unter dem Namen „Business Park Leipzig West“ starten die Eigentümer riesiger Gewerbeflächen rund ums Kraftwerk Kulkwitz und entlang der Zwenkauer Straße (B 186) eine große Vermarktungsoffensive. Vor allem für die Ansiedlung von Produktion, Handwerk, Logistik und Forschung sollen die 77 521 Quadratmeter Fläche ab dem nächsten Frühjahr entwickelt werden.

Die Makler von BNP Paribas Real Estate, die auch Nachnutzer für die Immobilie des ehemaligen Automobilzulieferers Fehrer in der Stadt suchen, haben die Vermarktung der neuen Gewerbeflächen übernommen. Wie berichtet, war dafür im Stadtrat schon vor längerer Zeit ein Aufstellungsbeschluss gefasst worden.

Das Gelände gliedert sich in vier zusammenhängende Teilflächen links und rechts der Bundesstraße 186, beginnend stadtauswärts gesehen in etwa ab der Fernwärmetrasse und bis zum Abzweig nach Kulkwitz sowie ein 6,7 Hektar großes, teils schon genutztes Gebiet schräg gegenüber. Das Areal der Födisch-Umweltmesstechnik ist ausgenommen.

Einige der Flächen sind bereits bebaut mit Werkhallen zwischen 1500 und 5000 Quadratmetern, deren Höhe von neun Metern und Kranbahnen die Makler gerade eiligen Selbstnutzern gern empfehlen. Die Produktions- und Werkhallen auf dem Areal stünden kurzfristig für Industrie- und Speditionsunternehmen zur Verfügung, heißt es im Exposé des Business Parks Leipzig West.

Daneben werde es „maßgeschneiderte Neubaulösungen“ geben. Die Makler werben hier mit Hallenflächen von 1000 bis 10 000 Quadratmetern, Hallenhöhen von acht bis zwölf Metern, Beton- oder fugenfreien Epoxidhard-Böden, LKW-Rampen samt Überladebrücken, Sektionaltoren und Kranbahnen bei Bedarf. Bauland von 5000 bis 10 000 Quadratmeter, voll erschlossen und baureif, sei mit einem „effizienten Grundstückszuschnitt“ zu haben.

Die Stadt benötige dringend Entwicklungspotenzial und sei hoch erfreut über die Initiative des Grundstückseigentümers, teilte Bürgermeister Jens Spiske auf Anfrage mit. Der Investor lege ein bemerkenswertes Tempo im Bauleitplanverfahren an den Tag, „wovon die Stadt in ihrer Entwicklung nur partizipieren kann“, so Spiske. Das Gesamtkonzept mit dem Arbeitstitel „e-Park Kulkwitz“, welches neben dem Business Park weitere benachbarte Flächen umfasst, sei bereits im Juni 2014 von den Investoren im Technischen Ausschuss vorgestellt und positiv zur Kenntnis genommen worden. Mit der Beschlussfassung über den B-Plan werde das Areal insgesamt aufgewertet und erhalte überhaupt erst einmal Entwicklungspotenzial.

Unter anderem auf der Expo Real Anfang Oktober in München, die als weltgrößte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa gilt, soll der Business Park Leipzig West nun vermarktet werden.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Markranstädt Nette Geste zu 25 Jahren Deutscher Einheit - Panda grüßt Jubiläumskinder

Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit verschenkt die Stadt Markranstädt mit Hilfe von Sponsoren Pandabär zum Knuddeln, Sparsocken und vieles mehr. Empfänger sind die diesjährigen Babys sowie die Markranstädter, die im Einheitsjahr geboren wurden und noch in der Stadt leben.

03.10.2015

Der Kulkwitzer See in Göhrenz soll weitgehend naturbelassen bleiben. Dafür macht sich seit langem der dortige Ortschaftsrat stark. Bei der aktuellen Debatte um den Bebauungsplan hat er jetzt nur einem kleineren Hotelstandort nahe Tauchschule und Parkplatz zugestimmt.

02.10.2015

Mit Akribie haben die Markranstädter Unternehmer ihr Straßenfest am Sonnabend vorbereitet. Für ein tolles Ereignis ist sogar die Erlaubnis der Flugsicherung nötig.

01.10.2015
Anzeige