Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Frankenheimer Schranke fehlt wegen eines Unfalles
Region Markranstädt Frankenheimer Schranke fehlt wegen eines Unfalles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:28 29.05.2015
Anzeige
Markranstädt

"Es ist zwar sicher richtig, dass die meisten Frankenheimer die Absperrung des schon immer existierenden Wirtschaftsweges Priesteblicher Straße und der für uns wichtigen Rettungszufahrt mit mehreren Sicherheitsschlössern, zu denen keiner der Rettungsdienste einen Schlüssel besitzt, nicht so gut findet", meldete sich Heinz-Otto Klas. "Aber kein Frankenheimer hat bei den tragischen Unfällen bei schlechten Sichtverhältnissen die unsinnige Schranke zerstört", stellt er klar.

Keine Frage, die Schranken seien zerstört worden - aber durch Verkehrsunfälle nach Ordnungswidrigkeiten, erläutert Ortsvorsteher Jens Schwertfeger. Die Anwohner sähen sich aber als Gesamteinwohnerschaft von Frankenheim mit der "Zerstörungsaussage" konfrontiert, meinte er. Dies umso mehr, da dies regelmäßig so dargestellt werde, "und mit der nicht ausgesprochenen Möglichkeit einer 'mutwilligen und gezielten Zerstörung' zum Ziele, die freie Fahrt zu erzwingen", so der Ortschef. Selbst gegenüber dem Bürgermeister habe er diese Frage schon klarstellen müssen. Es handele sich um bedauerliche Unfallfolgen. Wie berichtet, bemüht sich der Ortschaftsrat, die Situation zu klären, die Straße auszubauen und als Verbindung nur für Anlieger zu legalisieren. Die Stadt hat dazu jetzt eine Befragung der Frankenheimer angekündigt.

Für die schwierige Anbindung der kleinen Priesteblicher Straße an die große Ortsverbindung hat Klas einen Vorschlag: "Aus meiner Sicht gehört die Kreuzung in einen Kreisverkehr umgewandelt." Eine sinnvolle Verkehrsplanung hätte das von vornherein vorgesehen. Die neu gebaute Verbindungsstraße verführe durch ihre Linienführung alle Autofahrer zum Beschleunigen bis zum Grenzwert. "Nahezu alle passieren die fragliche Kreuzung mit stark überhöhter Geschwindigkeit", ist ihm aufgefallen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.05.2015
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_41819]Markranstädt. Was haben Real Madrid oder Paris St. German mit den Alten Herren der SG Räpitz 1948 gemeinsam? Alle waren Fußballmeister 2005/2006! So ließen sich die Räpitzer Kicker auch noch mal kräftig feiern beim Festumzug zum 35. Räpitzer Pfingstbier am Sonntag.

29.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_41803]Markranstädt. Anhängerweise Kinder, alte und neue Technik zum Anfassen, ein Star mit Schlange und ein Hauch von Reeperbahn: Zum Mühlentag kamen einige Tausend Besucher an die Lindennaundorfer Bockwindmühle.

28.05.2015

Das "Schul-Schiff", das an der Ecke Karlstraße/Neue Straße vor Anker liegt, erhält derzeit gelb-orange Bordwände und Fenster. Der Einbau der Fenster in den nächsten Tagen sei ein "Meilenstein" im Projekt Anbau Grundschule Markranstädt, denn im Anschluss könne zügig der Innenausbau fortgesetzt werden, so die Stadt.

23.05.2015
Anzeige