Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Fünkchen bringen Markranstädter Feuerwehr Hoffnung
Region Markranstädt Fünkchen bringen Markranstädter Feuerwehr Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 22.08.2016
Markranstädts Stadtchef Jens Spiske schenkt den frischgebacken Kinderfeuerwehrleuten ein Stadt-T-Shirt, Anhänger und Gummibärchen. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Markranstädt

Sie kamen mit lautem „Tatütata“ auf den Festplatz in Döhlen gefahren, bis zu ihrem ersten Einsatz dürften aber noch ein paar Jahre vergehen: Markranstädt hat seit Sonntag eine Kinderfeuerwehr.

Bürgermeister Jens Spiske, Landrat Henry Graichen, Leipzigs Jugendfeuerwehrwart Robby Faehse, der Kreisfeuerwehrverband – alle waren zur Gründungsveranstaltung dabei. Graichen erläuterte, dass in die Jugendwehr erst Achtjährige dürfen. „Aber da sind viele Kinder schon anderweitig mit Fußball oder anderem eingebunden“, erklärte er. Daher begrüßte er das Angebot der Kinderfeuerwehr ab fünf Jahren, um schon frühzeitig Interessierte spielerisch in die Feuerwehr zu integrieren. Auch wenn nicht alle Kinder und Jugendliche später in die Freiwilligen Wehren übergingen, sei doch die Nachwuchsarbeit enorm wichtig. Die laufe im Kreis wirklich gut. 2014 habe es 1044 und Ende vorigen Jahres schon 1139 Mitglieder in Jugendwehren gegeben – und in Markranstädt sei die dritte Kinderwehr im Kreis entstanden.

Markranstädts Stadtchef Jens Spiske schenkt den frischgebacken Kinderfeuerwehrleuten ein Stadt-T-Shirt, Anhänger und Gummibärchen. Quelle: Jörg ter Vehn

Spiske dankte den Betreuern Uta Gründling und Martin Klingelstein für ihr Engagement, dankte auch den Eltern, dass sie ihre Kinder angemeldet hätten. Stadtwehrleiter Thomas Haetscher lobte die Stadtverwaltung, weil von der Idee bis zur Umsetzung nur ein Jahr vergangen sei. „Wir haben flexibel reagiert hier.“ 13 Kinder hat die jüngste Wehr. Ihr Name: Markranstädter Fünkchen.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mehr Schein als Sein“ – die CDU-Fraktion kritisiert Bürgermeister Jens Spike (FWM) heftig nach dessen Antworten auf die sieben Fragen zum 1000-Tage-Dienst-Jubiläum.

19.08.2016

Der Zuspruch könnte noch größer sein, aber das St. Martin-Lädchen gibt es ja auch erst ein paar Wochen. In denen seien im neuen Markranstädter Sozialkaufhaus der Kirchgemeinde allerdings viele sehr gute Erfahrungen eines neuen Miteinanders gemacht worden, sagt Pfarrer Michael Zemmrich.

19.08.2016

Das Forstrevier Neuseenland bekommt einen neuen Leiter. Forstingenieur Oliver Hering (28) werde das Revier zum 1. September von Stefan Müller übernehmen, verkündete der Leiter des Forstbezirkes, Andreas Padberg, am Mittwochabend in Markranstädt.

19.08.2016
Anzeige