Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hop oder top – Thermografie zeigt energetische Schwachstellen in Markranstädt

Energie-Rundgang Hop oder top – Thermografie zeigt energetische Schwachstellen in Markranstädt

Auf die Suche nach energetischen Schwachstellen an öffentlichen Gebäuden haben sich am Dienstagabend die 1. Beigeordnete Beate Lehmann, Stadträtin Ursula Schuster (Linke) und Mitglieder des European-Energy-Award-Teams in Markranstädt gemacht. Ausgerüstet mit einer Thermografie-Kamera führte Ingmar Reichert von den Seecon Ingenieuren die Gruppe.

Aha-Effekt beim Rundgang: Ingmar Reichert (rechts) legt mit der Thermografie-Kamera energetische Schwachpunkte an den Fenstern am Markranstädter Rathaus offen.

Quelle: André Kempner

Markranstädt. Auf die Suche nach energetischen Schwachstellen an öffentlichen Gebäuden haben sich am Dienstagabend die 1. Beigeordnete Beate Lehmann, Stadträtin Ursula Schuster (Linke) und Mitglieder des European-Energy-Award-Teams in Markranstädt gemacht. Ausgerüstet mit einer Thermografie-Kamera führte Ingmar Reichert von den Seecon Ingenieuren die Gruppe.

„Rund 73 Prozent des Energieverbrauchs entfällt auf den Bereich Wärme, lediglich 23 Prozent auf Strom. Wenn es um Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz geht, sollte dies berücksichtigt werden“, machte Reichert den Teilnehmern klar. Für die Markranstädter eigentlich nichts Neues: Seit 2008 ist die Stadt im European-Energy-Award-Programm (EEA) aktiv und inzwischen schon einmal rezertifiziert worden. Dank Thermografie-Kamera wurde aber augenscheinlich, an welchem Gebäude wo, trotz aller Bemühungen um Klimaschutz und Einsparpotenziale, noch versteckt Wärme abgegeben wird.

„Zum Beispiel durch Heizkörper, die hinter ungedämmten Wänden angebracht sind“, erläuterte Reichert mit Blick auf das farbige Display. Blaue Flächen zeugten von guter Dämmung, gelbe von mittleren Wärmeverlusten, rote hingegen offenbarten dringenden Handlungsbedarf. „Besonders bei punktuellen Wärmebrücken sollte nach den Ursachen geschaut werden“, empfahl Reichert den Stadtmitarbeitern.

Begutachtet wurden am Dienstagabend beide Rathausgebäude, die Stadthalle, die Kindertagesstätte Marienheim/Storchennest, der Schulkomplex in der Parkstraße und das Feuerwehrgebäude am Promenadenring. Sehr gut sichtbar waren am Rathaus Markt 1 die Bereiche des Altbaus, die im Zuge der Sanierung gedämmt wurden, so das Dach. Aber auch, dass die Glasfront des benachbarten Bürgerrathauses wirklich aus hochwertigem Wärmeschutzglas besteht.

Was die Stadt in Sachen Klimaschutz in den letzten Monaten getan hat, können die Bürger im EEA-Jahresbericht nachlesen, der demnächst auf der Homepage eingestellt wird. Schwerpunkt 2016 sei die Mobilität gewesen, so Rathaussprecherin Heike Helbig. Wie berichtet, ist das Ordnungsamt seit Januar mit einem Stromer unterwegs. Zum Tag der erneuerbaren Energien am 29. April will die Stadt ihre Bürger zu einer Rallye einladen, so Lust aufs Umsteigen vom Auto aufs Rad machen, kündigte Helbig an.

Von Ulrike Witt

Markranstädt Rathaus 51.30172 12.22022
Markranstädt Rathaus
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

18.08.2017 - 16:15 Uhr

Es sind mehrere Vereine deren geographische Lage in Nachbarschaft zur Pleiße sind. Das mit Pleißestädter prägte vor vielen Monaten, für seinen SV RegisBreitingen, der Autor dieser Zeilen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr