Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Jetzt wird's eng in der Leipziger Straße
Region Markranstädt Jetzt wird's eng in der Leipziger Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 19.05.2015
Richtung Leipzig fließt der Verkehr noch an diesem Bauabschnitt der Leipziger Straße. Aber etwas weiter stadtauswärts ist die Bundesstraße 87 dann voll gesperrt, die Umleitungen sind nur noch etwas für Ortskundige und Anlieger. Quelle: André Kempner

An der Bauberatung vorige Woche nahmen einige der Kaufleute teil, um die letzten Details der Straßensperrungen und Umleitungen zu erfahren, den Bauleuten und der Stadt noch einmal ihre Sorgen und Nöte mitzuteilen. Dabei sei es vor allem um die Parkmöglichkeiten während der Umbauphase gegangen, erzählte gestern Stadtsprecherin Heike Helbig.l

Denn seit dieser Woche ist mit dem Abschnitt zwischen Sportcenter und Stadthalle der längste Teil der Leipziger Straße einseitig gesperrt - und derjenige mit den meisten an der Straße liegenden Geschäften. Hinzu kommt, dass die viel befahrene Straße, die als B87 sonst auch den überörtlichen Verkehr durchs Stadtzentrum leitet, seit dieser Woche in einem zweiten Abschnitt zwischen "An der Schachtbahn" und Nordstraße komplett dicht ist. "Allerdings nur bis zum 30. Juli", erklärte Helbig gestern. Dann werde dieser Bereich wieder geöffnet, entspanne sich die Lage sicher wieder ein bisschen.

Der problematische Abschnitt bleibe zudem nur einseitig gesperrt, der Verkehr Richtung Leipzig könne weiter fließen, sagte sie. Derzeit werde an der nördlichen Seite an den Gehwegen gearbeitet. Die Geschäfte blieben aber auch dort weiterhin erreichbar. Mit dem 30. Juli solle diese Straßenseite fertig werden, beginne der Umbau der südlichen Straßenseite.

Wie berichtet, wird die Leipziger Straße seit Mitte vorigen Jahres zwischen Markt und Nordstraße mit allen dazugehörigen Leitungen, Fußwegen und der Beleuchtung komplett erneuert. Der Bau soll Ende November dieses Jahres abgeschlossen sein.

Eigens für die Bauphase seien jetzt für Kunden und Händler in der Parkstraße knapp zehn zusätzliche Kurzzeitstellplätze geschaffen worden, so die Stadtsprecherin. Hinzu kämen noch diejenigen Parktaschen, die mit Fertigstellung des Abschnittes am Sportcenter ohnehin neu entstanden seien. Zudem sei an der Straße ein Radweg markiert worden, auf dem bis zur Übergabe der Radweges auch Fahrzeuge abgestellt werden könnten. Das seien alleine nocheinmal rund ein Dutzend Stellplätze, so Helbig. Wie berichtet, hatte der Stadtrat zudem verabschiedet, dass für die Dauer des Umbaus auch der sonst gebührenpflichtige Parkplatz am Sportcenter kostenlos genutzt werden darf.

Als letzter Bauabschnitt ist voraussichtlich ab dem September der Kreuzungsbereich Leipziger Straße/An der Schachtbahn geplant. Er ist zur Zeit von den Baumaßnahmen direkt nebenan ausgeklammert, um Umleitungen für den innerstädtischen Fahrverkehr anbieten zu können.

Wegen der Vollsperrung der B87 bittet die Stadt alle Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel, auf die Hinweise der Busunternehmen zu achten. Der überörtliche Verkehr wird schon seit Mitte vorigen Jahres weiträumig über das Gewerbegebiet Ranstädter Mark und die Siemenstraße um das Stadtzentrum herumgeleitet.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 09.04.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie malt seit ihrem Ruhestand als Kita-Erzieherin im Jahr 2003, er als ehemaliger Kunstlehrer des Gymnasiums Markranstädt quasi sein halbes Leben. Sie sind schon lange verheiratet, und doch stellen Marlies und Peter Mai jetzt erstmals zusammen aus - und geben Einblick in die Verschiedenartigkeit künstlerischen Schaffens.

19.05.2015

Einstimmig verabschiedete der Stadtrat von Markranstädt am Donnerstagabend den diesjährigen Haushalt. Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) nannte ihn "solide".

19.05.2015

"Es geht wieder los." Kantor Frank Lehmann freut sich schon auf die 14. Runde des Markranstädter Musiksommers. Das Beständige daran: "Es bleibt ein abwechslungsreiches Programm", verspricht er.

19.05.2015
Anzeige