Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Jugendwehr bietet besonderen Service
Region Markranstädt Jugendwehr bietet besonderen Service
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 19.05.2015
Gemeinsames Erlebnis: Leon (rechts vorn) und seine Kameraden verbrennen die ausgedienten Weihnachtsbäume vorm Feuerwehrhaus. Quelle: André Kempner

Das nadelnde Ding ins Auto packen, kommt für die meisten nicht in Frage. Fein raus ist, wer in Markranstädt wohnt. Die Freiwillige Feuerwehr bietet dort einen besonderen Service.

"Unsere Jugendwehr holt die Bäume ab. Einfach anrufen, eine E-Mail schreiben oder einen Zettel in unseren Briefkasten werfen, schon sind die Jungs und Mädels da", erklärte Jugendwart Dirk Schuchert am Samstag beim traditionellen Weihnachtsbaumverbrennen am Promenadenring das Prozedere. Über 70 Adressen haben die 22 Kinder und Jugendlichen zwischen acht und 17 Jahren an den letzten Samstagen abgeklappert. Viele mit ihrem Chef und per Auto, aber auch etliche zu Fuß. Zahlen müssen die Markranstädter nichts, Spenden - finanzieller oder süßer Art - waren indes sehr willkommen, betonte Schuchert. Unter den Kindern sei ein regelrechter Wettkampf entbrannt. Verprasst werde der "Lohn" aber gemeinsam. "Das Geld wandert in die Gruppenkasse. Davon wird mal ein Eis beim Kinobesuch ausgegeben, mal der Eintritt ins Schwimmbad, mal ein Grillfest bezahlt", erzählte Schuchert.

Mit Eifer dabei war der neunjährige Leon. Er strahlte unter seinem Helm und zeigte Mama Nathalie Uszczyk die Bäume, bevor sie ins Feuer flogen. "Dass er bei der Freiwilligen Feuerwehr mitmacht, finde ich gut. So lernt er Verantwortung zu übernehmen, hat aber auch viel Spaß mit seinen Freunden", meinte die junge Frau. Wie viele nutzte auch Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) die Gelegenheit, am Feuer, bei Bratwürstchen und Glühwein - organisiert vom Förderverein der Feuerwehr - ins Gespräch zu kommen. "Eine wirklich schöne Aktion. 2013 hatten wir keinen Baum, weil wir weggefahren sind. Im Jahr zuvor haben wir unseren aber auch abholen lassen", verriet er.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.01.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit lautstarkem Krähen wurden die Besucher am Samstag im Vereinsheim der Altranstädter Kleintierzüchter von einem Prachtexemplar eines goldbraunen New Hampshire Hahns begrüßt.

19.05.2015

Kleine Geste, große Wirkung: Markranstädts Stadtgeschichtsforscher freuen sich über eine neue elektronische Lupe, die ihnen das Rathaus jetzt beschafft hat. Die alten Handschriften, in denen sie zumeist suchten, seien schon für normale Augen schwer lesbar, erklärt Hanna Kämmer den Hintergrund der Anschaffung.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_29773]Markranstädt. Es wird die 38. Session des Karnevals in Kulkwitz, die am 15. Februar in der "Grünen Eiche" Gärnitz eingeläutet wird.

19.05.2015
Anzeige