Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Kita-Neubau soll näher an Jugendclub heranrücken
Region Markranstädt Kita-Neubau soll näher an Jugendclub heranrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 19.05.2015
Angeregte Diskussion vor Ort: Bauamtschefin Uta Richter (l.) und Bürgermeister Jens Spiske (r.) bei der Beratung des Ausschusses zum Kita-Neubau. Quelle: Jörg ter Vehn

Die Stadträte hatte einen Vor-Ort-Termin gewünscht, bevor sie nächste Woche Donnerstag bei einer Sondersitzung endgültig über den Neubau entscheiden wollen.

Erstaunen gab es jedoch, dass die geplante Kita-Fläche unmittelbar an den Beachvolleyballplatz des JBZ grenzte. Bauamtschefin Uta Richter erläuterte, dass der bislang vorgesehene baumfreie Platz unmittelbar am Stadioneingang nach Beratungen mit dem Kreis zwar weiterhin möglich sei, aber dies viel Zeit und aufwändige Verfahren erfordere. Dieses Terrain werde vom Kreis als Außenbereich angesehen. Der habe jedoch klargemacht, einer Bebauung nahe dem Bestandsgebäude JBZ ohne Probleme zustimmen zu wollen.

Bürgermeister Jens Spiske (FWM) erinnerte daran, dass bei der Standortentscheidung zudem auf Antrag der CDU auch eine "Anbindung" an den Jugendclub inhaltlich gewünscht gewesen sie. Richter sagte, das JBZ habe in Gesprächen signalisiert, auf die Fläche, die zum Teil auf seinem Areal liegt, verzichten zu können. Durch eine mehrgeschossige Bauweise könne die Fläche auch kleiner werden, deutete sie an.

Eklat am Rande: Die Linke verließ die Sitzung vorzeitig. Chefin Heike Kunzemann hatte erneut den Standort Kulkwitzer See für den Kita-Nebau ins Spiel gebracht, der vom Stadtrat aber abgewählt worden war. Sie wurde von Spiske darauf "linke Stänkerin" genannt. "So bitte nicht, Herr Bürgermeister", meinte die Partei gestern, verwies darauf, ihm mit ins Amt geholfen zu haben. -tv

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 11.09.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Machtprobe mit Folgen für die Stadtpolitik geriet die Besetzung des Aufsichtsrates der Markranstädter Bau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft (MBMV) beim jüngsten Stadtrat.

09.09.2014

Stühle rücken bei den Freien Wählern Markranstädt (FWM): Bei der Vereinigung, die in der Stadt am See auch den Bürgermeister stellt, ist derselbe vom Vorsitz zurückgetreten.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35695]Markranstädt. Die riesigen Silos der ehemaligen Zuckerfabrik in der Leipziger Straße kennt in Markranstädt jedes Kind. Aber nur die wenigsten dürften wissen, dass auf dem weitläufigen Gelände dahinter in einem europaweit einzigartigen Verfahren Stärke etwa für die Papierindustrie gewonnen wird.

19.05.2015
Anzeige