Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Kita und Verein fassungslos: Blutlachen statt Mini-Schweinen im Gehege
Region Markranstädt Kita und Verein fassungslos: Blutlachen statt Mini-Schweinen im Gehege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 19.05.2015
Landleben noch vor wenigen Tagen: Eines der beiden Schweinchen, die jetzt vermutlich erschlagen wurden. Quelle: André Kempner

Erst vor wenigen Tagen hatten der Verein und die Kita zur offiziellen Eröffnungsfeier ins Outback an die Zwenkauer Straße geladen. Sponsoren kamen, das Jugendamt des Kreises lobte die Einrichtung und die Idee, generationenübergreifend die Farm zu betreiben, dabei auch schwierige Jugendliche in die Pflege der Anlage einzubinden und Kindergartenkindern zugleich das Landleben nahe zu bringen. "Wer es nicht gesehen hat, kann darüber auch nicht urteilen", hatte Amtsleiter Thomas Pfeiffer das Konzept gelobt und anderen zur Nachahmung empfohlen.

Und jetzt das: "Rambo" und "Alberta Tutzi" sind weg, sie sind vermutlich erschlagen worden. An ihrer Stelle fand Jugendpflegerin Juliane Klingler Sonntagmittag zwei Blutlachen im Stall der Mini-Schweine, von den Tieren aber keine Spur. Stattdessen habe ein mit Blut beschmierter Stein im Gehege gelegen, erzählte Kita-Chefin Irina Tunsch gestern. Noch am Sonntag habe sie Anzeige bei der Polizei erstattet. "Wegen Sachbeschädigung und Diebstahl. Dabei geht es uns weniger um die materiellen als die ideellen Werte ", bedauerte sie.

Gestern sollte auf der Kleinen Farm Kindertag gefeiert werden. Mit den Tieren, die von den rund 150 Kindern der Kita und ihrer Außenstelle in täglich wechselnden Gruppen gefüttert und gepflegt werden, die ihnen dadurch ans Herz gewachsen sind. "Die Kinder haben sich so darauf gefreut. Wir mussten alles absagen", so Tunsch gestern.

Stattdessen hätten die Erzieher die Aufgabe bekommen, den Kindern das Schicksal der beiden süßen Schweinchen so schonend wie möglich beizubringen.

Andreas Lüer vom Verein Richtungswechsel, der mit der Kita in Kooperation die Kleine Farm betreibt, war gestern fassungslos, bat über die sozialen Netzwerke um Hilfe bei der Ergreifung der Täter: "Wie krank können Menschen sein?", fragte er. "Bitte helft mit, damit ich die Mistkerle finde. Für Hinweise, die zur Ergreifung führen, setze ich eine sehr hohe Belohnung aus", kündigte er an. Laut Tunsch will Lüer bis zu tausend Euro Belohnung zahlen.

Tief getroffen seien sie beide, erklärt Tunsch. Die Kleine Farm sei nicht irgendein Projekt, "es ist unser Baby", sagte sie. Entmutigen lassen wollten sie sich deswegen aber nicht, wenngleich sie jetzt erst einmal Zeit brauchten, um den Vorfall zu verarbeiten.

Unterdessen hat die Suche nach den Tätern begonnen. Helfen dabei könnten wohl die anderen Tiere der Farm. Die kämen sonst gleich auf die Menschen zu, seien aber gestern - wohl wegen der Ereignisse - extrem zurückhaltend gewesen, erzählte die Kita-Chefin. Sie habe nachgezählt, Ziegen, Hasen und Meerschweinchen seien vollzählig da, die Täter hätten nur die beiden Schweinchen mitgenommen, so Tunsch. Wer Hinweise zum Verbleib hat, kann sich an sie unter Tel. 034205 88220 wenden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.06.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 10. Peter-Escher-Lauf in Markranstädt zugunsten krebskranker Kinder findet zwar erst am 16. Juli im Stadion am Bad statt. Aber die Vorbereitungen sind schon in vollem Gange - nicht zuletzt Dank zehn junger Damen aus der 9f des Gymnasiums.

19.05.2015

Mit vier Sitzen sei das Ergebnis für die Freien Wähler Markranstädt "besser als erhofft", bewertete gestern deren Vorsitzender und Bürgermeister Jens Spiske den Ausgang der Wahl.

19.05.2015

Die CDU verliert ihre absolute Mehrheit, die Freien Wähler holen aus dem Stand vier Sitze im Stadtparlament und werden zweitstärkste Kraft - das sind die wichtigsten Ergebnisse der gestrigen Stadtratswahl.

19.05.2015
Anzeige