Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Landkreis Leipzig macht schnellem Internet Beine
Region Markranstädt Landkreis Leipzig macht schnellem Internet Beine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 22.12.2018
Der Landkreis koordiniert den Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten . Quelle: dpa
Landkreis Leipzig

Jetzt ist es amtlich: Der Landkreis wird für alle Kommunen den Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten übernehmen. Dort, wo Unternehmen keine Infrastruktur aufbauen, soll dies mit Hilfe staatlicher Förderung passieren.

Der Kreistag gab auf seiner letzten Sitzung im alten Jahr noch einstimmig grünes Licht, bei dem Thema 2019 endlich durchzustarten. „Der Landkreis wird sich der Aufgabe stellen und sämtliche Arbeiten zur Erreichung einer leistungsfähigen Breitbandversorgung federführend übernehmen“, erklärte Landrat Henry Graichen (CDU). Dazu gehöre, den Ausbau zu planen, Fördergelder zu beantragen und die Ausschreibungen auf den Weg zu bringen.

Andere Regionen sind beim Thema Internet schon weiter

Der Kreischef räumte ein, dass andere Regionen bei dem Thema schon weiter fortgeschritten sind. „Wir widmen uns der Aufgabe zugegebenermaßen reichlich spät“, gestand Graichen ein. Auch vor diesem Hintergrund lobte er die zahlreichen Kommunen, die sich in Sachen schnelles Internet bereits eigenständig auf den Weg gemacht hätten.

Der Landkreis kann nach dem Kreistags-Votum nun weitere Schritte einleiten. So wird Anfang des Jahres ein Breitbandkoordinator seine Tätigkeit aufnehmen. Bereits am 2. November startete die Markterkundung für den Landkreis Leipzig. Im Rahmen dieses achtwöchigen Verfahrens wird ermittelt, ob private Betreiber einen Ausbau planen. Nach Ablauf der Frist am 2. Januar 2019 wird das Landratsamt dann Klarheit haben, welche Gebiete die Unternehmen links liegenlassen und wo der Staat tätig werden muss.

Regionen dürfen nicht abgekoppelt werden

Die Entscheidung des Landkreises, den Breitbandausbau zu koordinieren und im Rahmen eines Projektes umzusetzen, sei ein deutliches Signal an die Kommunen, sie aktiv zu unterstützen. „Dort, wo der Markt versagt, ist es wichtig, dass Regionen nicht abgekoppelt werden“, betonte Graichen. Dazu habe sich auch das Land Sachsen bekannt, das den kommunalen Eigenanteil übernehme. Der Freistaat, so Graichen, verfolge in seiner Digitalisierungsstrategie ebenfalls die flächendeckende Versorgung mit Glasfaser.

Auch das Ziel des Landkreises – ein Ausbaustandard von 100 Mbit Glasfaser – wurde in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag mit allen Städten und Gemeinden bereits fixiert.

Von Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der CDU-Landtagsabgeordnete Georg-Ludwig von Breitenbuch hat sich beim Thema Gewässerabgabe auf die Seite der Landwirte geschlagen. Er unterstützt die Forderung, Anlieger von Gewässern zweiter Ordnung weniger zu belasten. Der Zweckverband Parthenaue solle über eine Senkung der Gebühr, wenn nicht gar eine Abschaffung nachdenken, fordert der Politiker.

31.12.2018

Krank zum Weihnachtsfest? Stromausfall an Heiligabend? Hier finden Sie eine Übersicht mit Ärzten, Apotheken sowie weiteren Notdiensten in Leipzig und dem Umland.

21.12.2018

Was im Ort schon vermutet wurde, ist nun Gewissheit: Bei dem bei einem Feuer in Großlehna ums Leben gekommenen Mann handelt es sich um den Hausbewohner. Die Brandursache ist weiter unklar.

19.12.2018