Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Landschaften mal gemalt und mal gespachtelt
Region Markranstädt Landschaften mal gemalt und mal gespachtelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 19.05.2015
Experimentiert gern mit verschiedenen Techniken: Steffen Metzler stellt ab Sonnabend im Schloss Altranstädt seine Werke aus. Quelle: André Kempner

Gut 40 Werke hat er diese Woche in die Ausstellungsräume der erste Etage geschleppt. Die meisten sind größere, dekorative Formate, zeigen Landschaften in verschiedenen Jahreszeiten. Davon hat er in der Vergangenheit sehr viele gemalt, der sichere Umgang mit Baum, Ast und Blatt ist bei ihm deutlich zu sehen. "Ich habe drei Hotels in Binz mit Kunstwerken ausgestattet", sagt er. Etliche kleine Verkaufsgalerien habe er zudem beliefert - Metzler ist ein Viel-Maler, der genau weiß, was sich auch veräußern lässt. Er habe sich eben mit viel Arbeit über Wasser gehalten, erklärt er. Metzler ist Autodidakt, lebt aber von seiner Kunst."Inzwischen bin ich etwas lockerer geworden", sagt er und zeigt nicht ohne Stolz auf seine Arbeiten in Spachteltechnik. Einige Farbschichten trägt er dabei übereinander auf die Leinwand auf, kratzt dann gezielt Formen in verschiedenen Tiefen heraus, coloriert wieder nach - "in dieser Technik ist das, glaube ich, einzigartig", sagt er selbstbewusst. Heraus kommen Bilder mit einer ganz besonderen Farbästhetik. Mit scharfen Farbkanten, die seinen Landschaften irgendwie auch einen surrealen Reiz verschaffen. Zudem experimentiert er mit Klebestreifen, die er übermalt und später wieder abzieht. Er kann aber auch ganz anders. In seinen Miniaturen etwa zieht er mit feinem Strich die Linien, die Bilder sind fein wie Fotografien - wenn da nicht die kräftigen Metzlerschen Farben wären, die der Romantik zu neuen Seiten verhelfen. Prunkstück seiner Schau ist aber zweifelsohne das Porträt einer jungen Frau, die Metzler in seinem typischen Stilmix in Schwarz und Rot einfing. Hier spielt er gekonnt mit der dunklen Fläche, dem scharfen Kontrast zum blassen Teint. Die Ausstellung diene zugleich dem Verkauf, erklärt er. So seien alle Werke auch käuflich zu erwerben. Die Preise reichten je nach Größe und Stil von einhundert bis dreitausend Euro. Die Schau des Fördervereins Schloss Altranstädt wird Sonnabend 15 Uhr eröffnet, ist bis zum 7. April sonnabends, sonntags und feiertags von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.03.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Markranstädt sei nach den Bürgermeisterwahlen gespalten, müsse für Außenstehende sogar als krank erscheinen: Auf einem langen Weg bis zur Versöhnung sieht Pfarrer Michael Zemmrich die Stadt und ihre Bewohner.

02.03.2013

Die Teilnehmer des "Runden Tisches", die sich am Donnerstagabend auf Einladung von Pfarrer Michael Zemmrich unter Ausschluss der Öffentlichkeit trafen, vereinbarten Verschwiegenheit.

02.03.2013

Nachdem die LVZ gestern vom unseriösen SMS-Angebot eines Landwirtes an die Familie der Bürgermeisterwahlanfechter schrieb, gegen eine Zahlung von 50 000 Euro die Klage zurückzuziehen, ging am Morgen die Hatz in der Stadt los.

19.05.2015
Anzeige