Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Leukämie: Mitschüler starten Moritz-Kahle-Lauf
Region Markranstädt Leukämie: Mitschüler starten Moritz-Kahle-Lauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.05.2015
Schwer krank: Moritz Kahle Quelle: Privat

"Die Kinder haben gesehen, was die Großen auf die Beine gestellt haben und wollen jetzt auch helfen", so Nils-Holgersson-Grundschulleiterin Ute Jacob.

So wurde die Idee des "Moritz-Kahle-Laufes" geboren, angelehnt an den Peter-Escher-Lauf für krebskranke Kinder, den es ebenfalls einmal im Jahr in Markranstädt gibt. Am 25. Mai wollen dabei ab 10 Uhr die Schüler möglichst viele Spendengelder erlaufen, um die der Kinderkrebsstation in Leipzig zu spenden, auf der Moritz liegt. Dort fehle oder sei zum Beispiel Spielzeug unvollständig, hat Jacob erfahren.

Derzeit seien die Kinder, aber auch die Schule unterwegs, um die Sponsoren aufzutreiben. Firmen würden angesprochen, aber auch Flyer in Briefkästen gegeben. Moritz kriege das alles sehr genau mit, weiß Jacob aus Gesprächen mit der Familie. Der Junge sei in der Schule und im Ort sehr beliebt, auch in Vereinen aktiv gewesen. Der Handballer-Nachwuchs der Piranhas habe sich zum Lauf angesagt, selbst die Vorschulgruppe der Kita wolle für Moritz und die Kinder die Krebsstation mitrennen, so Jacob. Ein buntes Programm mit Flohmarkt, Kuchenbasar und Grill runde das Programm am 25. Mai auf dem Sportplatz Großlehna ab.

Unterdessen gibt es auch aus medizinischer Sicht neue Hoffnung. Es sei ein zweiter Spender für Moritz gefunden worden, bestätigte Vater Falko Kahle. Damit gebe es ein "Backup" für den Fall, dass aus irgendwelchen Gründen der Erstspender ausfalle, freute er sich. Wann die Transplantation stattfinden könne, wisse er aber noch nicht.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.05.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Möven kommen ganz schön herum. Niemand weiß das im Raum Leipzig inzwischen besser als der Dietmar Heyder, der wohl einzige Großmövenberinger Mitteleuropas. Er hält von Seebenisch Kontakt zu Vogelfreunden von Finnland bis Spanien.

19.05.2015

Fachkräftemangel und unbesetzten Lehrstellen bei den Betrieben stehen auch in Markranstädt oft desinteressierte und wenig leistungsbereite Schüler gegenüber.

19.05.2015

Für ein neues Betreuungsangebot rührt das Jugendbegegnungszentrum Markranstädt die Werbetrommel. Im Juni soll es das erste Treffen von Teenagermüttern geben.

19.05.2015
Anzeige