Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Markranstädt: Kleine Wehren werden vereint
Region Markranstädt Markranstädt: Kleine Wehren werden vereint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 19.05.2015

Das kündigte jetzt die Stadt Markranstädt an. In einer Fragebogenaktion lässt sie derzeit den Kameraden die Wahl, ob sie aktiv in der neuen Wehr mitmachen, in die Alters- und Ehrenabteilung übergehen oder das Ehrenamt ganz niederlegen wollen. Bis Mitte Januar sollen sich die Kameraden äußern.

Wie berichtet, hatte Stadtwehrleiter Thomas Haetscher erst beim Feuerwehrball vor wenigen Tagen auf die Einsatzprobleme dieser drei auch altersschwachen Wehren und eine bereits neu zusammengelegte Truppe hingewiesen. Acht bis zehn Kameraden nähmen regelmäßig dort am Dienst teil, in den drei Ortsteilen gebe es jedoch wesentlich mehr Kameraden, so das Rathaus. Der Stadtfeuerwehrausschuss, der hinter der Maßnahme stehe, habe die Stadt gebeten zu handeln, um weitere Kameraden aus den Ortsfeuerwehren Albersdorf und Seebenisch für den Standort Kulkwitz zu gewinnen. Die Alters- und Ehrenabteilungen blieben in den jeweiligen Gebäuden vor Ort erhalten, versicherte die Stadtverwaltung.

Damit bahnt sich das Ende einer seit Jahren währenden Übergangszeit an. Denn schon aus dem Brandschutzbedarfsplan von 2007 gehe hervor, dass an den drei Standorten zu wenige Kameraden aktiv sind, um einen gesicherten Dienst zu gewährleisten, so gestern die Stadt. Damals sei ein Zeitaufschub von fünf Jahren gewährt worden, um die Entwicklung zu beobachten. Im Februar 2013 hätten sich dann die Ortswehrleiter von Albersdorf, Kulkwitz und Seebenisch, der Stadtwehrleiter und die Verwaltung geeinigt, die Wehren zusammenzulegen, "um eine gemeinsame Ausbildung und Einsatzabsicherung der aktiven Kameraden an einem Standort zu sichern", erklärte die Stadt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.12.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Peter-Escher-Lauf ist ein Markranstädter Erfolgsmodell. Der Spendenlauf von Kindern für Kinder soll im nächsten Jahr weitergeführt werden - auch wenn noch viele Fragen offen sind.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_37928]Markranstädt. 2230 Einwohner von Markranstädt sind tagsüber vom Lärm der Eisenbahn belastet, bei 520 von ihnen muss mit gesundheitlichen Folgen gerechnet werden.

19.05.2015

Ja, ist denn in Markranstädt nichts mehr heilig? Beim Weihnachtsmarkt am Wochenende turnte neben dem bärtigen Alten auch ein maximal körperbehaarter Geselle herum - der Weihnachts-Kong.

19.05.2015
Anzeige