Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Markranstädt plant Breitbandausbau in Eigenregie

Kosten werden ermittelt Markranstädt plant Breitbandausbau in Eigenregie

Beim Thema Breitbandausbau fährt die Stadt Markranstädt mehrgleisig, verfolgt auch immer noch den Aufbau eines Glasfasernetzes durch eine städtische Firma. Der Technische Ausschuss vergab am Montagabend dazu einen 50 000 Euro schweren Beratungs– und Planungsauftrag. Der wird zu hundert Prozent gefördert.

Auch die Bewohner der Markranstädter Ortsteile sollen ans schnelle Internet.

Quelle: dpa

Markranstädt. Beim Thema Breitbandausbau fährt die Stadt Markranstädt mehrgleisig, verfolgt auch immer noch den Aufbau eines Glasfasernetzes durch eine städtische Firma. Der Technische Ausschuss vergab am Montagabend dazu einen 50 000 Euro schweren Beratungs– und Planungsauftrag. Der wird zu hundert Prozent gefördert.

Den Zuschlag für das Paket bekam nach einer Angebotsaufforderung an vier Betriebe jene Hamburger Consultingfirma, die bereits im Vorjahr den Stadträten ein kommunales Glasfasernetz schmackhaft gemacht hatte. Es habe im Ergebnis bisheriger Beratungen Einvernehmen bestanden, dieses Betreibermodell weiter zu verfolgen, so das Rathaus in seiner Begründung. Dadurch solle „ein flächendeckendes Glasfasernetz sowie Eigentum der Stadt an dem Glasfasernetz geschaffen und langfristig Einflussmöglichkeit auf die Qualität der Breitbandversorgung gesichert werden“, heißt es.

Denn bislang traut die Stadt keiner der Internetausbaufirmen. Die seien auch nicht verpflichtet, trotz schriftlicher Ankündigung ihre Pläne umzusetzen, so das Rathaus schon im Vorjahr in einem Schreiben an die Räte. Somit bestehe die Gefahr, dass die Firmen nur in den Bereichen, die sich wirtschaftlich selbst tragen, den Ausbau vornehmen und die Stadt nicht flächendeckend versorgt werde.

Seit diesem Jahr baut allerdings die saarländische Firma Inexio das Glasfasernetz zu den Ortsteilen aus – aber nur bis zu den Schaltkästen im Ort. Von dort bis zu den Häusern fließt das Signal per „Vectoring"-Technologie über das alte Kupferkabel, was die Leistung bei langen Leitungen enorm drosselt.

„Glasfaser ist die beste Lösung“, postulierte denn auch Bürgermeister Jens Spiske im Technischen Ausschuss diese Woche. „Wir reden inzwischen von einer Gigabit-Gesellschaft, nicht mehr nur von 50 Mbit.“ Hintergrund: 50 Mbit pro Sekunde entsprechend in etwa dem, was realistischerweise über das „Vectoring“ bei vielen Kunden maximal ankommen dürfte. Eigentlich alle Experten seien sich einig, dass nur über die Glasfasertechnik zukunftsfähige Bandbreiten erzielt werden könnten, so Spiske.

Die Hamburger Berater sollten nun errechnen, was der Ausbau des Glasfasernetzes bis zum letzten Meter koste und welche Firmen-Betriebsform für die Stadt am günstigsten sei, so Spiske. Er machte keinen Hehl daraus, damit auch Druck aufbauen zu wollen auf die Internetfirmen. Womöglich entschließe sich durch die Ankündigung eines kommunalen Betriebes auch noch die eine oder andere Firma, den Ausbau selber vornehmen zu wollen, sagte Spiske mit einem Zwinkern.

Immerhin: In Markkleeberg hatte die Telekom abgekündigt, die unversorgten Ortsteile als Modellprojekt mittels eines Trenching-Verfahrens per Glasfaserkabel anzuschließen. Dabei werden – sehr kostengünstig – nur schmale Schlitze in die Wege getrieben, in denen das Kabel verschwindet.

Von Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
Markranstädt in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 58,46 km²

Einwohner: 15.199 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 260 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04420

Ortsvorwahlen: 034205, 0341, 034444

Stadtverwaltung: Markt 1, 04420 Markranstädt

Ein Spaziergang durch die Region Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr