Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Markranstädt will seine Spuren lesbar machen
Region Markranstädt Markranstädt will seine Spuren lesbar machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 13.07.2015
Beate Lehmann Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Einhelligkeit über alle Fraktionsgrenzen hinweg herrschte lediglich bei den Gesprächen um die Teilnahme am Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen", mit dem Ziel, die Attraktivität der Innenstädte zu erhöhen. Mit einer Wanderroute vorbei an 18 markanten Punkten unter dem Arbeitstitel "Spuren lesen" macht sich Markranstädt auf den Weg, einen der vorderen drei Plätze und damit ein Preisgeld zwischen 10 000 und 30 000 Euro zu ergattern.

Den Start am Bahnhof habe man bewusst ausgewählt, sagte Heike Helbig, stellvertretende Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Schulen und Kultur, um nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen zu begeistern. Über das ehemalige Kaiserliche Postamt in der Eisenbahnstraße, vorbei am Wohnhaus Rolf Kaukas, Comic-Vater von Fix und Foxi, über die Promenade am Kulkwitzer See entlang führt die Route. Schmunzeln beim Vorschlag, dem geforderten investiven Aspekt im Projekt mit einer Aufwertung des geplanten Toilettenhäuschens, beispielsweise durch Anbringen von Tafeln an den Außenwänden, gerecht zu werden. "Ihr kreative Entfaltung ist gefordert", regte Helbig an.

In der Diskussion um den Ersten Beigeordneten kritisierten nicht nur Ronald Gängel und Heiko Küster (beide Linke), dass lediglich Amtsinhaberin Beate Lehmann zur Wiederwahl vorgestellt wurde. Gerne hätte man die weiteren drei Bewerber selbst in Augenschein genommen, sagten sie. Die Kritik nehme er an, doch von denen hätten lediglich zwei die formalen Voraussetzungen erfüllt, erklärte Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt). Allein Lehmann habe beim persönlichen Eindruck im Vorstellungsgespräch überzeugt. "Natürlich kracht's immer mal", so Spiske. "Aber nach einer Eingewöhnungsphase haben wir zu einem guten Arbeitsklima gefunden", betonte er.

"Ich freue mich, dass ich das anspruchsvolle Querschnittsgebiet Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Schulen und Kultur mit voller Leidenschaft weiter ausfüllen darf", strahlte Lehmann nach dem Wahlausgang mit 14 Ja- zu 11 Gegenstimmen und nahm erleichtert die Blumengrüße entgegen.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt: Die 2014 begonnene Erweiterung der Grundschule in der Kernstadt wird teurer als geplant. Für zusätzliche Leistungen im Altbau, darunter Brandschutzmaßnahmen und Objektschutz gegen Diebstahl und Vandalismus, genehmigten die Stadträte am Donnerstag zusätzlich 175 000 Euro. Eine Umschichtung sichert die finanzielle Deckung, da die für den Kita-Neubau eingeplanten Mittel in diesem Jahr nicht mehr verbaut werden können.

Ungeachtet der noch zu klärenden Differenzen über Betriebskostenabrechnungen genehmigte der Stadtrat dem SSV Markranstädt als Pächter des Stadions am Bad die Vermietung der Anlage an die RasenBallsport Leipzig GmbH (RB), die hier ihre zweite Mannschaft um Tore und Punkte kämpfen lassen will. Pro Heimspieltag werden 5500 Euro fällig, von denen 2000 ins Stadtsäckel fließen. "Das ist Werbung für unsere Stadt, wenn sie als Gastgeber im MDR-Fernsehen erscheint, auch Hotels und Restaurants werden aufgewertet", sprach sich Fraktionsvorsitzender Volker Kirschner (CDU) für das Votum aus.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Tagen steht das Telefon bei Detlef Kolloff im Gewerbegebiet an der Ranstädter Mark in Markranstädt nicht mehr still. Verunsicherte Kunden fragen beim Chef der Firma Metcera und seinen zwölf Mitarbeitern, ob sie noch Elektrogeräte und Wertstoffe ankaufen oder das Unternehmen von den Behörden schon geschlossen wurde.

12.07.2015

Rund 1400 Markranstädter Kinder und Jugendliche sind gestern Vormittag im Stadion am Bad für den guten Zweck gelaufen und haben im ersten Jahr nach dem Ausstieg von Peter Escher bewiesen - es geht weiter.

11.07.2015

Wer an der frisch hergerichteten Strandpromenade am Westufer des Kulkwitzer See ein dringendes Bedürfnis verspürt, findet kein öffentliches Häuschen für seine Notdurft.

06.07.2015
Anzeige