Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Markranstädter Kreisel bekommt eine neue Decke
Region Markranstädt Markranstädter Kreisel bekommt eine neue Decke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.07.2017
Die Arbeiten an der B 87 am Ortseingang von Markranstädt gehen voran. Voraussichtlich nächste Woche ist die Bundesstraße wieder befahrbar. Quelle: Foto: Andre Kempner
Anzeige
Markranstädt

Nach anfänglichen Problemen brummt es jetzt auf der Baustelle am B 87-Kreisel in Markranstädt. Wie die Stadtverwaltung Markranstädt mitteilte, werde der einseitige Baubereich vor der Tankstelle in der Leipziger Straße noch in dieser Woche fertig gestellt und wieder für den Verkehr freigegeben. „Danach erfolgt der Wechsel in den nächsten Bauabschnitt, voraussichtlich in der kommenden Woche. Die Leipziger Straße ist dann wieder frei“, so die Erste Beigeordnete Beate Lehmann.

Dann werde aber die Siemensstraße zwischen den beiden Kreiseln an der B 87 und der Straße „An den Windmühlen“ gesperrt. Die Stadt werde ihre kommunale Straße instandsetzen, Risse in der Fahrbahn beseitigen und die Anschlüsse an die Eisenbahnbrücke erneuern, kündigte Lehmann an. Das Rathaus habe eigens damit gewartet, bis die Siemensstraße ohnehin wegen der Baumaßnahme am Kreisel gesperrt werde. Auch dort gingen in den nächsten Wochen die Arbeiten noch weiter. Sie hoffe sehr, dass der verspätete Baubeginn aufgeholt werden könne und alle Arbeiten bis zum Schulbeginn abgeschlossen werden, meinte Lehmann.

Inzwischen sei auch klar, warum die Baufirma in der Vorwoche erst später anfing. Lehmann:„Nach Rücksprache mit dem Straßen- und Hochbauamt erfuhren wir den Grund: Manipulation an der Ampel und Diebstahl von Absperrvorrichtungen und Baken. Es wurde Strafanzeige gestellt.“

Anwohner hatte sich vor allem über die sozialen Netzwerke über den verspäteten Baubeginn beklagt und über die Baufirma geschimpft. Dabei ist Diebstahl auf Baustellen derzeit im Raum Leipzig weit verbreitet.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zwenkauer Anwalt Joachim F. ist am Mittwoch wegen Veruntreuung erneut zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 60-Jährige machte in besseren Zeiten als Anwalt des Inzest-Geschwisterpaares von Zwenkau überregional Schlagzeilen oder war als Nebenkläger-Vertreter in spektakulären Prozessen wie dem Dreifachmord von Groitzsch im Landkreis Leipzig aufgetreten.

08.07.2017

Schwerer Unfall in Markranstädt: Ein Mann verlor die Kontrolle über sein Auto, krachte in den Gegenverkehr. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

30.06.2017

Ruhig schien es geworden um das Protonentherapiezentrum in Markranstädt. Aber nur scheinbar. Hinter den Kulissen sei hart gearbeitet und geplant worden, so Projektentwickler Hans-Jürgen Schenk. Er rechnet mit einem Baustart im nächsten Frühjahr, „spätestens im Mai“, erklärte er diese Woche.

07.07.2017
Anzeige