Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Markranstädter zeigen Herz für bedürftige Familien
Region Markranstädt Markranstädter zeigen Herz für bedürftige Familien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 19.05.2015
Bürgermeister Jens Spiske und der Weihnachtsmann holen die Kinder zum Essen ab. Quelle: André Kempner

Er lud sie zum Essen ein und brachte jedem ein Geschenk. Auch am Heiligabend legt er heute noch die letzten Präsente unter die Weihnachtsbäume.

Hilfe bekam der Bärtige von den Frauen vom Unternehmerinnen-Stammtisch und von Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt). Sie waren in den vergangenen Wochen bei den ortsansässigen Betrieben Klinken putzen. "Mehr als 2800 Euro sind dabei zusammengekommen", freut sich Markranstädts Wirtschaftsförderin Carolin Weber. Ein Teil davon wurde für ein gemeinsames Essen am Sonnabend im Mehrgenerationenhaus genutzt.

Insgesamt 24 Kinder hatten die Einladung angenommen und wurden vom Weihnachtsmann persönlich mit dem Bus der Stadtverwaltung abgeholt. Auf der Speisekarte standen Milchreis, Schnitzel und Nudeln, Spiske, Santa Claus, Rathausmitarbeiter und Unternehmerinnen servierten. Um das Dessert hatte sich Weber selbst gekümmert und Quarkspeise mit Himbeeren kredenzt. Anschließend zauberte der Weihnachtsmann die Geschenke aus dem Sack. Da kamen Hörbücher zum Vorschein, Rucksäcke, Federmappen, Stifte und noch einiges mehr.

Die Helfer, unter ihnen auch die Kirchgemeinde, hätten gerne noch mehr Kinder an dem Tag umsorgt, "Anmeldezettel haben wir unter anderem auch bei der Tafel ausgelegt", sagt Weber. Möglich gewesen wären durchaus zwei Durchgänge, Essen jedenfalls war ausreichend gesponsert worden.

Familien mit geringem Einkommen wurden ebenfalls bedacht. In den vergangenen Tagen überbrachten die Unternehmerinnen selbst die liebevoll zurecht gemachten Geschenktütchen. "Die Frauen kennen seit Jahren schon Familien, bei denen es gerade zu Weihnachten immer eng wird, was das Geld betrifft", erklärt Weber. Sie stünden im engen Kontakt zu den kinderreichen Familien und unterstützten sie, wo es nur ginge. Auch Weber war in eigener Herzenssache unterwegs und brachte "ihrer" Familie die Überraschung persönlich vorbei. "Es ist wunderschön, wenn man eine Freude machen kann."

Für jedes Kind kamen fast 50 Euro in Form eines Gutscheins zusammen. Die können dann in den nächsten Tagen im Nova Eventis, im Leipziger Bahnhof und im Alleecenter eingelöst werden. "Denn leider ist das Angebot an Dingen, die Kinder erfreuen, in Markranstädt nicht so groß", begründet Weber.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.12.2014
Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weihnachten ohne Kerzen ist geradezu undenkbar. Ob Pyramiden, der Weihnachtsbaum oder stilvolle Teelichthalter: Ohne Kerzen geht es in der Adventszeit nicht. Kein Wunder also, dass in der Kerzenmanufaktur in Markranstädt am Sonnabend richtig viel los war.

19.05.2015

Im Vereinshaus an der Mühle im Markranstädter Ortsteil Lindennaundorf war am Donnerstagabend kein Platz mehr zu bekommen. Mehr als 150 Besucher drängelten sich selbst vor den Fenstern und in den Türen, um den Vortrag von Kriminalhauptkommissar Matthias Bradtke zum Thema Prävention vor Wohnungseinbrüchen zu verfolgen.

19.05.2015

Nach fünf Jahren Bauzeit ist die Landstraße 186 zwischen dem Markranstädter Ortsteil Großlehna und Kötzschau gestern Nachmittag wieder freigegeben worden. 1,5 Millionen Euro hat das Land Sachsen-Anhalt investiert, um die Brücke über die Eisenbahnschienen komplett zu erneuern und die dazugehörige Straße zu sanieren.

19.05.2015
Anzeige