Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Markranstädts neuer Stadtrat wird jünger und weiblicher
Region Markranstädt Markranstädts neuer Stadtrat wird jünger und weiblicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 19.05.2015

Einige statistische Merkmale des Stadtrates hat die Vorsitzende des Wahlausschusses, Ursula Wagner, jetzt in einer Übersicht für die Räte zusammengetragen. So hat sich das Durchschnittsalter der Stadträte gegenüber der letzten Legislaturperiode von 53,4 Jahre auf 52 gesenkt. Bemerkenswert daran: Ausgerechnet die politisch jüngsten Vereinigungen stellen im Durchschnitt die ältesten Stadträte.

So kommen die Freien Wähler Markranstädt (FWM), die erstmals zu einer Kommunalwahl antraten, auf ein Alter von im Schnitt 56,3 Jahre. Die Bürger für Markranstädt, ebenfalls als Gruppierung ein politischer Newcomer, kommt gar auf 61 Jahre - allerdings ist es auch nur eine Abgeordnete, die politisch früher lange Jahre ihre Heimat in der SPD hatte.

Die Sozialdemokraten stellen mit 50,7 Jahren im Schnitt das zweitjüngste Stadtratsteam, übertrumpft nur noch von der CDU mit 48,9 Jahren. Die Christdemokraten stellen mit Annett Zausch (31 Jahre) auch die jüngste Stadträtin, die älteste kommt von den FWM, ist 67 Jahre und heißt Monika Rau.

Insgesamt sind Frauen im neuen Stadtrat auch deutlich häufiger vertreten als bislang. Zählte der alte Stadtrat fünf Frauen in ebenso vielen politischen Gruppierungen, sind es jetzt acht. Die Bürger für Markranstädt haben mit ihrer einen Abgeordneten Ingrid Barche natürlich die Quote quasi übererfüllt, die Freien Wähler kommen auf genau 50 Prozent Frauenanteil. Bei der CDU sind vier ihrer elf Abgeordneten weiblich, somit ergibt sich mathematisch ein Anteil von 36,4 Prozent. Die Linke bleibt unveränderte bei einer Quote von einem Drittel. Die SPD jedoch hat gegenüber 2009 nicht nur zwei Sitze verloren, bei ihr sind auch die Frauen ganz auf der Strecke geblieben. Im neuen Stadtrat sitzt keine Sozialdemokratin, im alten war es immerhin noch eine. Insgesamt ist die Frauenquote dennoch von 22,7 im 2009 gewählten Stadtrat auf nunmehr 36,4 gestiegen.

Wann die neuen Stadträte vereidigt werden und ihre konstituierende Sitzung abhalten, ist derzeit aber noch ungewiss. Am 10. Juli tritt nocheinmal der alte Stadtrat zusammen, zur vermutlich letzten Sitzung, wie es aus dem Rathaus hieß. Dann kommt die Sommerpause. Ob sich danach im September der neue Stadtrat zusammensetzt oder vielleicht doch schon im August - allerdings dann mitten in den Schulferien - war gestern im Rathaus noch nicht entschieden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.06.2014
Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer baut das kühnste Schiff aus Pappe? Wer gehört zu den mutigen Bungee-Springern? Wer tanzt den coolsten Breakdance, wer segelt, surft, singt, tanzt wie? Und: Wer kann wie am besten entspannen? Auf diese und weitere Fragen werden sich am Sonnabend beim 2. Promenadenfest am Westufer des Kulkwitzer Sees Antworten finden lassen.

19.05.2015

Die Sommertöne klingen in diesem Jahr bereits seit dem 6. Juni durch die Landkreise Nordsachsen und Leipzig. Am Sonntagnachmittag waren sie in der Kirche im Schloss Altranstädt zu hören.

19.05.2015

Die Stadt Markranstädt wird eine neue Kita im Bereich der Grünanlagen nahe dem Stadion am Bad bauen. Das ist das Ergebnis einer teils kontroversen Stadtratssitzung von Donnerstagabend.

19.05.2015
Anzeige