Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Marode Straße steht vor Ausbau
Region Markranstädt Marode Straße steht vor Ausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.09.2017
Zu schmal, zu kaputt: Die Verbindungsstraße von Schkeitbar nach Seebenisch wird voraussichtlich 2018/2019 ausgebaut Quelle: André Kempner
Markranstädt

Nach langem Warten bahnt sich ein Ausbau der maroden Dorfverbindungsstraße von Seebenisch nach Schkeitbar an.

Freiatgabend übergab die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, Landrat Henry Graichen zwei Fördermittelbescheide aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“. Zwei Maßnahmen sind danach im Kreis über das Programm des Freistaats gefördert worden: Neben der Kreisstraße von Drachwitz nach Göttwitz eben auch die Kreisstraße 7960 von Schkeitbar nach Seebenisch.

Wie ein besserer Radweg sieht die zumeist schmale Straße aus. Wenn der Linienbus ankommt, müssen andere Wagen stets an den Rand fahren und ihm Platz machen – die Ränder sind allerdings auch zumeist ausgefahren, wurden vom Landratsamt in Erwartung eines größeren Ausbaus immer nur behelfsmäßig wieder aufgefüllt.

Für das nun beabsichtigte Straßenbauvorhaben liege eine Vorplanung aus dem Jahr 2011 vor, so Kreissprecherin Brigitte Laux. Diese werde aktuell überarbeitet, um das Baurecht herstellen zu können.

Geplant sei, mit dem grundhaften Ausbau die Straße auf einer Länge von rund 1500 Metern von der vorhandenen Breite von zirka 4,50 Meter auf die Regelbreite von sechs Metern zu bringen, so Laux. „Sobald alle Genehmigungen und das Baurecht vorliegen, wird mit dem öffentlichen Ausschreibungsverfahren begonnen“, erklärt sie. Der Umbau im Zeitrahmen 2018/2019 sei realistisch.

„Wir gehen von Gesamtkosten für die Maßnahme in Höhe von etwa 1,1 Millionen Euro aus“, sagt Laux. Die Förderung des Freistaates aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ betrage 75 Prozent der förderfähigen Kosten von knapp einer Million Euro und belaufe sich auf 748 000 Euro für diese Maßnahme.

Das Bauvorhaben wird auch im Markranstädter Rathaus begrüßt. Dort hofft man nun darauf, dass nach der Straße zwischen den Dörfern auch bald die marode Ortsdurchfahrt von Seebenisch mit ihren kaputten Fußwegen dran kommt. Für die stehe allerdings ein Bautermin noch nicht fest, heißt es. „Mittelfristig“ sei dort der Ausbau geplant.

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU (30,3%) dominiert in Markranstädt weiter, wenn auch mit Verlusten, die AfD (25,7%) wurde zweitstärkste Kraft. Bei der Analyse einzelner Wahlbezirke ergeben sich aber große Unterschiede.

25.09.2017

Die Demokraten im Landkreis Leipzig sind durch die Bank weg enttäuscht und überrascht vom Wahlergebnis. Von Grimma bis Borna sieht man in der Politik der Berliner Regierung die Ursache für das Abschneiden der AfD. Die entsendet jetzt auch einen Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Leipzig-Land.

26.09.2017

Das unerwartet starke Abschneiden der AfD in Sachsen hat dem Parthensteiner Lars Herrmann (40) zum Sprung in den Bundestag verholfen. Der 40-Jährige zieht über die Landesliste ins Berliner Parlament ein. Linken-Kandidat Axel Troost verfehlte die Wiederwahl und ist raus.

25.09.2017