Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Möbelhaus Markranstädt feiert 90. Geburtstag
Region Markranstädt Möbelhaus Markranstädt feiert 90. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 19.05.2015
Swen, Natalia, Ursula und Frank Lehmann (v.l.) feiern mit Gerta Siewerth den Geburtstag des Möbelhauses. Quelle: André Kempner

Großen Anteil daran hatte Gerta Siewerth, deren Vater Max Reichardt 1924 eine Bau- und Möbeltischlerei mit Möbelhandel in Miltitz eröffnete. Sie war es, die die entscheidenden Weichen für die erfolgreiche Zukunft stellte.

"Solche traditionsreichen Familienunternehmen gibt es in Sachsen nicht mehr allzu häufig", machte Matthias Locker von der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig deutlich. Zwei Aufgaben müsse die IHK hier nicht bewältigen. "Wir brauchen nicht bei der Nachfolger-Suche zu helfen und auch nicht beraten, wenn es um Geschäftskonzepte geht", erklärte Locker. Beides sei im Möbelhaus bestens umgesetzt. Denn derzeit wird dieses von Siewerths Tochter Ursula Lehmann und deren Mann geführt. Zudem steht mit Swen Lehmann schon die nächste Generation in den Startlöchern. Und dass das Konzept stimmt, zeigen die 90 Jahre.

Siewerth, die kürzlich erst ihren 95. Geburtstag gefeiert hat, ist sichtlich stolz auf das Erreichte. Wenn sie auch seit einem halben Jahr nicht mehr im Geschäft steht, so weiß sie doch über alle Vorgänge Bescheid und lässt sich täglich von ihrer Tochter über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Und davon gibt es noch in diesem Jahr einige. So soll bis Ende des Jahres die Fassade des Möbelhauses am See neu gestaltet werden, wie Ursula Lehmann berichtete. "Damit ist dann der komplette Umbau erst einmal geschafft." Vor vier Jahren sei der Innenausbau erfolgt, 2008 sei das Küchenhaus wieder eröffnet worden.

Beate Lehmann, Erste Beigeordnete der Stadt Markranstädt, überbrachte die Glückwünsche der Stadtverwaltung und zeigte sich beeindruckt von der Geschichte des Jubilars. "Selbst über die DDR-Zeit haben Sie das Möbelhaus zu einem wichtigen Einzelhandelsgeschäft entwickelt", sagte sie in Richtung Siewerth. Dass die Kundschaft nach wie vor Vertrauen zum Geschäft habe, liege an der "verlässlichen Art und Weise" im Umgang mit den Kunden.

Als Gratulant war auch Jürgen Feldmann von der Garant-Gruppe, Partner für inhabergeführte, mittelständische Fachhändler und Fachhandwerker, gekommen. "Sie sind wirklich mit ganzem Herzen Fachhändler", betonte er. Denn dass ein Unternehmen über Jahrzehnte hinweg in Familienhand bliebe, sei heutzutage kaum noch zu finden.

Siewerth hofft, dass ihre Familie auch in Zukunft in ihrem Sinne weitermacht. Doch Sorgen muss sie sich darum nicht machen, denn Tochter, Schwiegersohn und Enkel haben von ihr gelernt, worauf es ankommt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.07.2014
Ulrike Witt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit sich selbst beschäftigte sich der Markranstädter Stadtrat bei seiner konstituierenden Sitzung am Donnerstagabend. Das dauerte. Victor D'Hondt, belgischer Juraprofessor, starb zwar im Jahr 1901, war Donnerstag aber allgegenwärtig im Ratssaal.

19.05.2015

Mit allerlei Angeboten versucht das Jugendbegegnungszentrum Markranstädt (JBZ) derzeit, junge Leute für sich zu begeistern. Neuestes Projekt: eine Guggeband. Beim Karneval sind die Trommler mit ihren starken Rhythmen kaum wegzudenken, aber ihre Musik ist nicht nur dort gern gesehen.

19.05.2015

Nach langen Debatten um Verkehrslärm und den Schutz hunderter betroffener Anwohner bahnen sich auf den Bundesstraßen in Markranstädt jetzt gravierende Änderungen an: Der Landkreis Leipzig als zuständige Straßenverkehrsbehörde will jetzt nach Auswertung der jüngsten Schalltechnischen Untersuchung vor allem auf der B 186 im Stadtgebiet weitgehend Tempo 30 durchsetzen, auf der B 87 nur auf einem Teil nachts.

19.05.2015
Anzeige