Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach fast 25 Jahren Dienst: Abschied im Standesamt Markranstädt

Letzter Arbeitstag Nach fast 25 Jahren Dienst: Abschied im Standesamt Markranstädt

Rund 2500 Paare haben sich bei ihr getraut, jetzt darf sich Roswitha Messinger selbst mal was gönnen: Nach 46 Arbeitsjahren, davon fast 25 im Standesamt Markranstädt, hatte sie am Mittwoch ihren letzten Arbeitstag.

Ein Sekt zum Abschied: Bürgermeister Jens Spiske dankt Roswitha Messinger (M.) für ihre Arbeit im Standesamt und wünscht Franziska Poser alles Gute.

Quelle: Kempner

Markranstädt. Rund 2500 Paare haben sich bei ihr getraut, jetzt darf sich Roswitha Messinger selbst mal was gönnen: Nach 46 Arbeitsjahren, davon fast 25 im Standesamt Markranstädt, hatte sie am Mittwoch ihren letzten Arbeitstag. Ihre bisherige Vertretung Franziska Poser übernimmt es künftig ganz, Paare in den Hafen der Ehe zu geleiten.

„Bei mir hat noch nie einer Nein gesagt“, wundert sich Messinger selber. Denn ansonsten habe sie eigentlich alles erlebt, was einer Standesbeamtin in so vielen Jahren passieren kann: Da brannte schon mal eine Schleppe an, oder schneuzte sich ein kleiner Junge darin die Nase. Da rannte der Hund, der dem Paar die Ringe bringen sollte, plötzlich davon. Oder der Ring muss vom Ehemann mit Spucke „gängig“ gemacht werden. Indianer-Hochzeiten, solche wie im Mittelalter „mit Nonne und Henker“, Motorrad-Gangs, „es war eigentlich immer ganz lustig“, blickt sie auf ihre Arbeit zurück. Und ergänzt „meistens“.

Namenserteilungen, Personenstandsfragen, Vaterschaftsanerkennungen, Beurkundungen von Todesfällen: Auch das gehöre zur Arbeit einer Standesbeamtin, erklärt die 63-Jährige. Und mitunter komme auch erst nach einer Heirat bei der Abfrage der zuständigen Register heraus, dass der Ehemann schon zum sechsten Mal geheiratet hatte, „auch wenn er der Braut schwor, sie sei seine Zweite.“ Aber über Namen redet die verschwiegene Messinger nicht, die übrigens selber seit über 25 Jahren verheiratet ist.

Zu Abschied gab’s viele Blumen von den Kollegen im Rathaus. Und ein paar Tränen der Rührung flossen auch, diesmal bei der langgedienten Standesbeamtin selber.

Von Jörg ter Vehn

Markranstädt Markt 51.30165182267 12.220149523279
Markranstädt Markt
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr