Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Nachwuchskicker sind in Großlehna mächtig motiviert
Region Markranstädt Nachwuchskicker sind in Großlehna mächtig motiviert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 20.12.2015
Fußball-Trainer Jens Graßau (l.) und Yannic Drechsler begeistern den Nachwuchs für das Spiel mit dem runden Leder. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Zum ganz besonderen Sportunterricht herrschte diese Woche in der Turnhalle der Grundschule Nils Holgersson in Großlehna viel Trubel: Das Mobil des Deutschen Fußballbundes (DFB) machte dort Station. An Bord waren neben jeder Menge Fußbälle, Broschüren und Material für abwechslungsreiche Stunden Yannic Drechsler und Fußballtrainer Jens Graßau.

Vor den Augen zahlreicher Gäste, begeisterter Eltern und Großeltern, scheuchte Graßau, Trainer mit Leib und Seele, die Zweit- und Drittklässler durch die Halle. Diejenigen, die die Kleinen anleiteten, müssten auch Psychologe, Motivator und Mutti sein, so steht es auf dem Mobil zu lesen. Graßau vereint diese Attribute sicher. Er erklärte und motivierte. Der Nachwuchs war konzentriert und mit Feuereifer bei der Sache.

Drechsler, der beim Sächsischen Fußballbund sein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert und selbst beim SSC Markranstädt als Spieler und Trainer aktiv ist, startete seine ersten Versuche als Kicker bei der TSG BW Großlehna. Beste Voraussetzungen also für eine künftige noch engere Zusammenarbeit. Schulleiterin Ute Jakob steht den Bemühungen, demnächst in Kooperation mit dem Verein neben der bereits etablierten Handball- auch eine Fussball-AG zu gründen, sehr aufgeschlossen gegenüber.

„Unser Ziel ist es, die Kinder an der Basis für den Fußball zu begeistern“, erklärte Drechsler, der mit dem DFB-Mobil in den letzten Wochen bereits an der Grundschule in Markranstädt, bei seinem Verein sowie in Räpitz zu Gast war. Die Freizeitinteressen hätten sich gewandelt, in Zeiten der Faszination technischer Geräte spielten die Jungs längst nicht mehr regelmäßig vor der Haustür.. Auch die Mädchen wolle man gezielt begeistern und beispielsweise mit weicheren Bällen ganz angstfrei an den Sport heranführen. Ebenso wichtig sei der Kontakt zu den Vereinen, um Know-How und Qualifikation der Übungsleiter durch den Erwerb von Lizenzen zu verbessern.

Karl-Heinz Auferkamp, der in Großlehna Bambini-Trainer Tim Görnich unterstützt, nahm vom Probetraining zahlreiche Anregungen mit. „Es ist toll, was man noch dazulernen kann“, fand er. „Schon das Aufwärmen kann man viel variabler gestalten, als wir es gelernt haben. Die Kinder werden von Beginn an zum Mitdenken aufgefordert.“ Einfach toll fand das alles auch sein Enkel und erklärter Manuel Neuer-Fan Maximilian, mit fünf Jahren Jüngster der Bambinis. Er hatte extra von der Kita frei bekommen.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ganz zentral am Bahnhof und Busbahnhof gelegen wurde gestern mit einem Festakt parallel zum Start des privatisierten Saale-Thüringen-Südharz-Netzes eine von vier Mobilitätszentralen der Abellio Rail Mitteldeutschland eröffnet. In den letzten Tagen noch wurde mit Hochdruck am schmucken Bau gearbeitet, jetzt warten bestens geschulte Service-Mitarbeiter auf Kundschaft.

18.12.2015

Eltern und Großeltern spendeten am Montag in der Laurentiuskirche rauschenden Beifall, sie waren mächtig stolz auf ihren talentierten Nachwuchs. Junge Musiker aus dem Gymnasium Markranstädt stimmten mit zwei bestens besuchten Weihnachtskonzerten in Folge auf ein besinnliches Fest ein.

18.12.2015

Verkehrsprobleme sind sehr komplex. Auch wenn es nur um eine kleine Schranke geht, die in Frankenheim entfallen soll, muss gleich das große Ganze betrachtet werden, erfuhren Markranstädter Stadträte kürzlich bei einem Vor-Ort-Termin.

13.12.2015
Anzeige