Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Neue „Friedensfahrt“ führt Anfang Mai auch zum Schloss Altranstädt
Region Markranstädt Neue „Friedensfahrt“ führt Anfang Mai auch zum Schloss Altranstädt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 11.02.2016
Ziel der neuen Friedensfahrt der Landeszentrale für Politische Bildung: das Schloss Altranstädt. Quelle: André Kempner
Anzeige
Markranstädt

Bis zur Wende war die Internationale Friedensfahrt das bedeutendste Amateurradrennen des Ostens. Die Landeszentrale für Politische Bildung Sachsen plant nun Anfang Mai eine etwas andere Neuauflage der Friedensfahrt – als gemütliche Bildungstour werden Orte des Friedens in Sachsen angeradelt, wie etwa das Schloss Altranstädt.

Der dortige Schlossvereinsvorsitzende Hellmuth Matthes ist Feuer und Flamme bei der Idee. „Die Fahrt unterstreicht die Bedeutung unseres Schlosses“, meint er. Mit einer kleinen Gruppe Geschichtsbegeisterter werde der Verein auch an der Friedensfahrt teilnehmen, erzählt er. Bei Tour-Organisator Alexander Stiefler in Dresden meldete Matthes schon mal sechs Teilnehmer an.

In der Landeszentrale für Politische Bildung fällt die Fahrt zusammen mit dem diesjährigen großen Thema Krieg und Frieden. „Eine Fahrt durch ein friedliches Land. Eine Fahrt im Frieden mit historischen und aktuellen Bezügen zur Überwindung von Konflikten und zur Friedensstiftung“, fasst ein Rundbrief den Hintergrund der Tour zusammen.

Angefahren werden sollen neben dem Schloss Altranstädt, in dem bekanntlich 1706 während des Großen Nordischen Krieges der Altranstädter Friede zwischen dem schwedischen König Karl XII. und dem Kurfürsten von Sachsen August II. geschlossen wurde, auch die Friedenskirche Radebeul und die Hubertusburg. In Radebeul beendete 1645 der Waffenstillstand von Kötzschenbroda den Dreißigjährigen Krieg für Sachsen. Und beim Frieden von Hubertusburg unterzeichneten 1763 Preußen, Österreich und Sachsen Friedensverträge, die den Siebenjährigen Krieg beendeten.

Die Tour finde vom 30. April bis zum 8. Mai statt, Altranstädt werde am 1. Mai besucht, erzählt Thomas Platz von der Landeszentrale für Politische Bildung. Geplant sei dort auch ein historischer Vortrag und ein Treffen mit der schwedischen Konsulin Petra Löschke.

Je nach Resonanz der Fahrt könne es sein, dass die Tour im nächsten Jahr wiederholt oder etwas verändert gefahren wird. Schließlich gebe es eine Reihe von Orten in Sachsen, die mit Krieg und Frieden in Verbindung gebracht werden könnten, sagt Platz. Anmeldungen bitte an alexander.stiefler@slpb.smk.sachsen.de

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Feuer löschen soll sie nicht, aber spielerisch helfen, langfristig den Mangel an Feuerwehrleuten zu bekämpfen: Voraussichtlich im zweiten Halbjahr soll in Markranstädt eine Kinderfeuerwehr eröffnen.

09.02.2016

Mit einem Gesamtergebnis von minus 1,5 Millionen Euro ist diese Woche der Haushaltsplan 2016 für Markranstädt einstimmig vom Stadtrat verabschiedet worden. Vor allem die seit Kurzem in der doppischen Buchführung nötigen planmäßigen Abschreibungen von jährlich 2,7 Millionen Euro belasten den Etat.

05.02.2016

Groß war die Freude, als der Anbau der Grundschule im August in Betrieb ging. Böse ist das Erwachen inzwischen: Der Bau kostete statt 950 000 Euro inzwischen 1 371 000 – alles in allem 43 Prozent mehr.

15.03.2018
Anzeige