Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Initiative setzt sich für Erhalt der Schranke in Frankenheim ein

Unterschriften gesammelt Neue Initiative setzt sich für Erhalt der Schranke in Frankenheim ein

Die Schranke in der Priesteblicher Straße in Frankenheim hat landauf landab für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt ist für ihren Erhalt sogar noch eine Bürgerinitiative gegründet worden – allerdings mit einem ernsten Hintergrund.

Gesperrt ist die Priesteblicher Straße offiziell. Aber die Schranke wird ständig von Autofahrern umgefahren, die den Weg als Abkürzung nutzen.

Quelle: Andre Kempner

Markranstädt. Die Schranke in der Priesteblicher Straße in Frankenheim hat landauf landab für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt ist für ihren Erhalt sogar noch eine Bürgerinitiative gegründet worden – allerdings mit einem ernsten Hintergrund.

Rund einhundert Bewohner vornehmlich aus der Neubausiedlung hätten bei einer Unterschriftensammlung für die Sperrung der Straße mitgemacht, erzählt Doris Schulz von der Ende März gegründeten Bürgerinitiative Frankenheim Ellernwiesen. In einem Flugblatt hat diese in sechs Thesen aufgeschrieben, was sie will:

– Erhalt des dörflichen Charakters des Wohngebietes Ellernwiesen. Deshalb seien die meisten hergezogen, heißt es.

– Verkehrsberuhigung in der Priesteblicher Straße, die nicht zur Zubringerstraße für die Autobahn werden dürfe.

– Schutz der spielenden Kinder gegen zu viele und zu schnelle Fahrzeuge.

– Einen sicheren Weg für Kinder, Schüler, Jogger, Spaziergänger und Fahrradfahrer, denn Straßen für Autos gebe es schon genug.

– Respekt und Schutz von Natur und Umwelt. Zirka 80 zwischen 20 und 25 Jahre alte Linden müssten bei einem Ausbau der Straße weichen.

– Erhalt des Wohnwertes für alle Anwohner der Ellernwiesen. Die Interessen Einzelner sollten zurückgestellt, das Gemeinwohl favorisiert werden.

Bei letzterem Punkt wird es schwierig. Denn in Frankenheim leben gut 1200 Einwohner. Tatsächlich sei der Ortschaftsrat von vielen Bewohnern angesprochen worden, sich um die Öffnung der Priesteblicher Straße für Anlieger zu bemühen, erzählt Ortsvorsteher Jens Schwertfeger. Wie berichtet, hatten die vor allem über die langen Umwege in die Kernstadt geklagt. Dabei liege doch bereits eine Straße da, die als Abkürzung dienen könne, hieß es. Problem daran: Die Straße ist nur für den landwirtschaftlichen Verkehr gedacht und zugelassen. Was viele auch nicht Frankenheimer allerdings nicht hindert, sie zu nutzen: Die aufgestellte Schranke wird immer wieder nach nur wenigen Tagen zerstört (die LVZ berichtete).

Die Bewohner der Ellernwiesen oder andere Frankenheimer – wer hat Recht? „Wir haben beim Bürgermeister eine Befragung aller Einwohner über die Straße beantragt“, erzählt Schwertfeger. Wann das Ergebnis vorliege, wisse er nicht. Der Bürgermeister habe ihm noch nicht mal mitgeteilt, wann die Befragung laufen soll. Wie berichtet, bemüht sich das Rathaus seit längerem darum, die preiswerteste mögliche Ausbauvariante ermitteln zu lassen, um den Bewohnern eine Sachgrundlage für ihre Entscheidung zu geben. Die BI habe sich mit ihren Problemen leider nicht im Ortschaftsrat vorgestellt, bedauert Schwertfeger. Über ein Ortschaftsratsmitglied sei sie nun vorstellig geworden, könne bei der nächsten Sitzung ihre Sicht vortragen.

„Wer Straßen baut, wird Verkehr ernten“, lautet eine ihrer Sorgen. Denn auch wenn die Straße nur für Anlieger sei, wie sei zu verhindern, dass nicht andere sie ebenfalls nutzen? fragt etwa Doris Schulz.

Von Jörg ter Vehn

Markranstädt priesteblicher Straße 51.3323602 12.2363305
Markranstädt priesteblicher Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

22.09.2017 - 06:44 Uhr

Kreisoberliga: Deutzen reist nach Falkenhain, Frohburg nach Burkartshain

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr