Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Neue Kita in Markranstädt wird voraussichtlich 220 000 Euro teurer
Region Markranstädt Neue Kita in Markranstädt wird voraussichtlich 220 000 Euro teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.06.2016
Viel Natur: Pläne der neue Kita am Bad. Quelle: Stadt Markranstädt
Anzeige
Markranstädt

„Holprig“, „unglücklich“: Der geplante Neubau der Kita am Bad läuft nicht so rund, wie sich das im Vorfeld auch die Stadt selbst vorgestellt hat. Das Rathaus hat jetzt einen Strich gezogen, wie das Projekt aktuell steht.

Wie berichtet, waren zwar Ende Februar die Bauunterlagen zur Genehmigung beim Landratsamt eingereicht worden. Das sah jedoch noch Klärungsbedarf, forderte Unterlagen nach. Wie die Erste Beigeordnete Beate Lehmann nun den Stadträten erklärte, habe es sich dabei um Angaben zur Oberflächenentwässerung, zum Waldumwandlungsverfahren mit einem Artenschutzgutachten für den Standort im Park sowie eine Korrektur des Schallschutzgutachtens gehandelt. Am 26. Mai seien diese Papiere nachgereicht worden. „Eine Vollständigkeitsbescheinigung steht noch aus“, so Lehmann.

Eine Bearbeitungszeit von drei Monaten, eventuell etwas länger wegen der Brandschutzprüfung, sei in Aussicht gestellt worden. Bürgermeister Jens Spiske (FWM) geht daher davon aus, dass sich der erste Spatenstich weiter verzögert, voraussichtlich nicht im September sondern im Oktober vorgenommen werden kann. Lehmann rechnet mit einer Fertigstellung Ende September 2017.

Auch die Kostenberechnung schrieb das Rathaus fort. Gegenüber den Angaben von Ende Dezember vorigen Jahres (1,64 Millionen Euro) wird nun von einer Gesamtinvestition in Höhe von 1,86 Millionen Euro ausgegangen. Die Mehrkosten von rund 220 000 Euro sind vor allem bislang unberücksichtigt gebliebene Planungskosten und Spezialplanungsleistungen in Höhe von gut 90 000 Euro, der Bau einer Regenwasserrückhalteanlage mit rund 46 000 Euro und gestiegene Aufwendungen für Gründung und Rohbau in Höhe von 70 000 Euro. Hier hatte laut Rathaus das Baugrundachten erst nach der Kostenberechnung vorgelegen, deutlichen Mehraufwand gesehen.

Gutachterkosten von gut 10 000 Euro sowie eine von den Stadtvertretern vorgeschlagene Umgestaltung des Multifunktionsraums der Kita (knapp 15 000 Euro) tragen zusätzlich zur Verteuerung bei.

Entgegen ersten Meinungen geht Spiske nun nicht mehr davon aus, durch Einsparungen an anderen Stellen die Mehrkosten wieder aufzufangen. Das sieht auch Lehmann so: „Es ist nicht zu erwarten, dass mögliche Kostenreduzierungen im Bereich Innenausbau, Fenster, Türen, Haustechnik und Ausstattung zu einer vollständigen Kompensierung der Mehrkosten führen“, erklärte sie den Stadträten. Dennoch soll als nächster Schritt nach Einsparungspotenzial geschaut werden, bevor vom Stadtrat noch zusätzliche Gelder verlangt werden. Im Rathaus hat Spiske schon intern die Losung herausgegeben, dass nun nichts weiteres mehr passieren darf.

Wie berichtet, gab es in jüngster Zeit eine Reihe von Bauprojekten der Stadt, die allesamt teurer wurden. Ein Ausschuss bemüht sich gerade, den Grund der Mehrkosten von 43 Prozent etwa beim Grundschulanbau herauszufinden. Die Stadt will sich inzwischen von der langjährigen Bauamtsleiterin trennen.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit zwei neuen Mitarbeitern im Ordnungsamt sowie einer aufgestockten Stelle werden seit vorigem Sommer in Markranstädt deutlich mehr Verwarnungen ausgesprochen und Strafanträge gestellt. Gerade in den Abendstunden ist das vielen Stadträten aber noch zu wenig.

16.06.2016

Am heutigen Donnerstag beginnt das Markranstädter Kinderfest. Für den Rummel auf der Festwiese wird dabei erstmals kein Eintritt fällig – nicht ganz freiwillig.

16.06.2016

Wer übt, fällt ja seinen Kollegen in den Rücken. Irgendwie. Streber, Besserwisser, Aufsteiger und so heißt es dann. Etwas besser können ist dieser Tage im Rathaus Markranstädt aber gern gesehen: Laufen!

14.06.2016
Anzeige