Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Not am Feuerwehrmann: Firmen sollen Mitarbeiter leichter freistellen

Not am Feuerwehrmann: Firmen sollen Mitarbeiter leichter freistellen

13 Minuten haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr - dann müssen sie am Einsatzort sein. Wenig Zeit, wenn man bedenkt, dass viele Feuerwehrleute im Notfall von ihrer Arbeitsstelle zum Feuerwehrgerätehaus, sich dort umziehen und dann so schnell es geht zum Brandort müssen.

Voriger Artikel
In Frankenheimentstehen 70 neue Arbeitsplätze
Nächster Artikel
Mit Freigabe der Leipziger Straße geht eine Durststrecke zu Ende

Um den Brandschutz tagsüber gewährleisten zu können, arbeiten Stadtverwaltung und Unternehmer jetzt eng zusammen.

Quelle: André Kempner

Markranstädt. Doch in Markranstädt ist es zuweilen schwierig, genug Kameraden zu haben, die an Werktagen einsatzbereit sind. "Wir brauchen mindestens neun Leute, die abrufbar sind und dann auch sofort kommen können", sagt Feuerwehrmann Sven Haetscher. Das allerdings sei leider nicht immer machbar. Einige wohnten nicht im Ort, bei anderen spielt der Arbeitgeber nicht mit.

Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung ortsansässige Unternehmen aufgefordert, Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr leichter freizustellen, wenn ein Notfall gemeldet wird. "Der Einsatzfall kann jeden treffen. Daher würde ich mich freuen, wenn es noch mehr Firmen den Mitarbeitern ermöglichen würden, diese ehrenamtliche Aufgabe zu erfüllen", macht Markranstädts Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler) deutlich. Die Stadtverwaltung ginge mit gutem Beispiel voran: Sechs Mitarbeiter konnten für den Einsatz bei der Feuerwehr gewonnen werden. "Die Gewährleistung der Einsatzbereitschaft während der Werktage und der üblichen Arbeitszeit stellt eine Herausforderung dar", betont er. Es sei unerlässlich, das Thema auch bei den Unternehmen in den Fokus zu rücken.

René Hentschel, Inhaber des gleichnamigen Bestattungsfuhrwesens hat sich ebenfalls bereit erklärt, Feuerwehr und Stadt zu unterstützen. Er selbst ist Kamerad und will mit der Initiative erreichen, dass sich Mitarbeiter bei der Feuerwehr melden, um sich ausbilden zu lassen. Er hofft aber auch, dass Unternehmer ehrenamtlich engagierte Brandschützer schneller freistellen. "Es ist wirklich fünf Minuten vor Zwölf", betont er, "uns fehlen tagsüber einfach Leute." Und im Notfall würden die Unternehmen selbst profitieren.

Das erklärt auch Haetscher, der beim Logistikunternehmen HVT in Markranstädt angestellt und mit seinem Arbeitgeber sehr zufrieden ist. "Aber das ist leider nicht überall selbstverständlich." Spiske verwies noch einmal darauf, dass Unternehmen verpflichtet seien, ihre Mitarbeiter freizustellen. "Und auf Antrag können sie sich die Lohnfortzahlungskosten, die bei einer aufgrund des Feuerwehrdienstes bedingten Arbeitsunfähigkeit anfallen, von der Gemeinde erstatten lassen", erklärt er.

Gesucht werden aber nicht nur bereits ausgebildete Kameraden, sondern auch Anfänger, die bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv werden wollen. Wer Interesse an einer Ausbildung hat, kann sich montags von 19 bis 21 Uhr in der Markranstädter Feuerwehrwache am Promenadenring melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.11.2014
Julia Tonne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr