Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Programm vom eigenem Glühwein bis zum Bastelnachmittag
Region Markranstädt Programm vom eigenem Glühwein bis zum Bastelnachmittag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 23.11.2015
Basteln in der Kerzenmanufaktur war im Vorjahr beim lebendigen Adventskalender angesagt. Jetzt gibt es ein neues Programm. Quelle: Kempner
Anzeige
Markranstädt

Nach den Erfolgen im Vorjahr lassen Markranstädter Unternehmer und die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr wieder den Adventskalender lebendig werden. Vom ersten Dezember bis zum 24. wird Besuchern jeden Tag woanders in Markranstädt ein Türchen geöffnet, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Der Anfang wird streng genommen schon an diesem ersten Advent in Döhlen gemacht. Dort lädt von 15 bis 20 Uhr die Freiwillige Feuerwehr zum Döhlener Weihnachtsmarkt. Gefeiert wird am Gerätehaus, Zum Rittergut 65.

Die Tage bis Heiligabend gezählt werden dann ab dem ersten Dezember. Los geht es von 19.30 bis 20 Uhr in der St. Laurentiuskirche, tags drauf kann von 16 bis 20 Uhr im Dekostübchen der Lüpa GmbH in der Leipziger Straße 90 mit erzgebirgischer Volkskunst und weihnachtlichem Material dokoriert werden. Das Erdenwerk der LAV an der Zwenkauer Straße lädt am 3. Dezember von 15 bis 18 Uhr zu einem Laternenrundgang, aus Naturmaterial darf gebastelt werden. Die Weinkelterei Schauß in Seebenisch bietet am 4. Dezember an, die Liebsten mit einer eigenen Glühweinkreation zu überraschen. Gekeltert werden darf von 16 bis 18 Uhr „Am Alten Bahnhof“ 26.

Am 5. Dezember findet dann ab 14.30 Uhr der 9. Markranstädter Weihnachtsmarkt vorm Bürgerrathaus statt. Am 6. Dezember lockt ein Adventsspaziergang in die Marktarkaden, tags drauf geht es am Nachmittag samtweich und wohlig warm auf dem Alpakahof in Quesitz zu.

Die Gebäudereinigung Merkel öffnet am 8. Dezember ihre Türen in der Hauptstraße 32 in Quesitz, will ab 16 Uhr Stolle, Roster und Glühwein anbieten, am 9. Dezember ist es die Allianz Hauptvertretung in der Leipziger Straße 29, wo von 15 bis 18 Uhr bunte Weihnachtssterne gebastelt werden. „Sommerfeeling im Advent“ verspricht schließlich am 10. Dezember der Kabel Deutschland Shop in der Leipziger Straße 39 in Kooperation mit dem benachbarten Sonnenstudio von 15 bis 19 Uhr. Sonnenschirm und Glühwein die Mischung wird es machen.

Der Töpferhof von Ulrike Rost in Schkölen (11.) macht bei dem lebendigen Adventskalender genauso mit wie das Gymnasium (14.) , das Mehrgenerationenhaus (16.) ist dabei, wie sogar die Schwangerenberatungsstelle der Diakonie in der Schulstraße (18.), wo Christbaumschmuck gefertigt wird.

Das große Finale findet dann am 24. Dezember in den jeweiligen Kirchen statt. 14 Christvespern mit und ohne Krippenspiel wird es in zehn Kirchen am Heiligen Abend von 15 bis 22 Uhr geben.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Markranstädt „Lösungsorientierte Arbeitsweise“ gefordert - CDU macht wegen Schulstraße Druck auf Bürgermeister

Die Schulstraße wird zum Problem für Bürgermeister Jens Spiske (FWM). Die CDU-Fraktion erhöht ihren Druck, erwartet von Spiske und seiner Verwaltung in einem Schreiben künftig „eine lösungsorientierte Arbeitsweise“.

23.11.2015
Markranstädt Rolltor stand bei Eintreffen der Wehren offen - Autowerkstatt in Markranstädt ausgebrannt

Das Rolltor stand offen, als die Kameraden eintrafen: In Markranstädt ist trotz des Großeinsatzes von 56 Kameraden eine Autowerkstatt ausgebrannt. Die Polizei ermittelt nun.

19.11.2015
Markranstädt Internet in Gewerbegebieten und Ortsteilen zu langsam - Markranstädt denkt über eigenes schnelles Glasfaser-Netz nach

Rund um die Kernstadt von Markranstädt wird das Internet immer langsamer. Ein Wettbewerbsnachteil, wie Unternehmer finden. Die Stadt überlegt nun, auf eigene Kappe ein Glasfaser-Netz aufzubauen und will das nun prüfen lassen.

20.11.2015
Anzeige