Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Projektebox 2.0: Gute Ideen für Markranstädt werden finanziell gefördert
Region Markranstädt Projektebox 2.0: Gute Ideen für Markranstädt werden finanziell gefördert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 19.05.2015
Ideen von Jugendlichen für Jugendliche gesucht: John Detzner (links) und Fabian Unverricht haben die Ausschreibung der Projektebox verlängert. Quelle: André Kempner

"Die vorgeschlagenen Projekte können sportlicher Art sein oder in Richtung Gesundheit zielen - Hauptsache ist, dass alle Jugendlichen später Zugang dazu haben und es nutzen können", macht Detzner deutlich. Bisher seien drei Ideen eingereicht worden. Worum es geht, verraten die beiden nicht, "jeder soll selbst kreativ werden und sich weitere Freizeitmöglichkeiten überlegen", betont Unverricht. Dass die Ausschreibung für die Projektebox verlängert worden ist, begründet er mit den Ferien und Urlaub. Doch die letzten Ferientage vor Schulbeginn seien jetzt noch eine gute Möglichkeit, sich darüber Gedanken zu machen, was sich Jugendliche wünschen.

Insgesamt 1500 Euro stellt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung für die Projekte zur Verfügung, die die geforderten Kriterien erfüllen. Die Stiftung hatte Markranstädt als Modellstandort für "Jugend bewegt Kommune" ausgesucht, allerdings läuft das Programm Ende des Jahres aus. "Auch in diesem Jahr sind wieder 1500 Euro im Topf, die auf jeden Fall bis Dezember ausgegeben werden", verspricht Unverricht.

Im vergangenen Jahr sind drei Projekte gefördert worden: Die Skater bekamen eine Kameraausrüstung, der Jugendclub Großlehna eine Küchenausstattung für gesunde Ernährung und Jugendliche aus Großlehna eine Fahrt zur Soccerworld nach Leipzig, um noch mehr Kinder für Fußball zu begeistern und Mitglieder zu werben.

Für die jetzige zweite Runde der Projektebox hält sich der Aufwand für Jugendliche mit Ideen in Grenzen. Sie müssen lediglich ein Konzept mit Kostenschätzung abgeben. Wurde der Vorschlag von Jugendlichen selbst eingereicht und profitieren eben junge Leute aus der Stadt davon, hat das Konzept gute Chancen, finanziell gefördert zu werden. "Ausgeschlossen sind Projekte von Institutionen", stellt Detzner klar. Er und Unverricht hoffen, dass in den nächsten Tagen noch Ideen abgegeben werden. Die Boxen stehen im Jugendbegegnungszentrum, im Büro der Schulsozialarbeiter im Schulkomplex und im Rathaus.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 14.08.2013

Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hilflos treibt Karle im Kulkwitzer See. Er hat keine Kraft mehr, um zum Ufer zurückzuschwimmen. Doch Karle hat Glück: Erstens ist er nur eine Puppe, zweitens ist die Freiwillige Feuerwehr Markranstädt vor Ort, um ihn aus dem doch recht kühlen Wasser zu holen.

19.05.2015

Ob Fassadensanierung, neue Markisen oder neue Werbeanlage: Sowohl Geschäftsleute als auch Hauseigentümer können vom sogenannten Verfügungsfonds profitieren, den die Stadt Markranstädt aufgelegt hat.

19.05.2015

Taucher, die ihr Revier am Südende des Kulkwitzer Sees in Göhrenz haben, wehren sich gegen Vorwürfe, für Ungemach zu sorgen. Wie berichtet, hatten sich Badegäste in einer Bürgerversammlung beschwert, dass die Taucher zwischen den Badenden hochkämen.

19.05.2015
Anzeige