Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Rat und Tat für Ältere
Region Markranstädt Rat und Tat für Ältere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 10.06.2010
Anzeige
Markranstädt

„Der Seniorenrat möchte ältere Menschen in das Mehrgenerationenhaus locken. Bereits seit acht Jahren engagiert der sich für diese Zielgruppe. Doch die Seniorentage, die wir uns von anderen Kommunen abgeschaut haben, organisieren wir zum ersten Mal“, sagt die ehrenamtliche Bürgermeisterin und Seniorenratsmitglied Karin Rödger.

Gleich zum Auftakt am Dienstag ab 10 Uhr wird in einer Podiumsdiskussion die „Seniorenpolitik für Markranstädt“ Thema sein. Dabei werden sich die Erste Beigeordnete der Stadt Beate Lehmann, die Vorsitzende des Seniorenrates Anneliese Bogen, Florian Woitek vom Kreisseniorenverband sowie Sigrid Müller von der Landesseniorenvertretung Sachsen zum aktuellen Stand austauschen.

„Wir haben uns Themen ausgesucht, die Senioren interessieren“, erzählt Rödger. Reisen im Alter am Dienstag sei so ein Beispiel. Dazu wird Roswitha Erdmann von der Reiseagentur am selben Tag ab 11 Uhr Empfehlungen geben. Polizeihauptkommissar Klaus Grimmer informiert am Mittwoch ab 9.30 Uhr im Weißbachweg 1 über Prävention und Sicherheit. Wie erkenne ich den Enkeltrick?, Haustürgeschäfte und Schutz vor Einbruch sind die Probleme, für die er sensibilisieren will.

„Eingeladen sind alle Senioren aus der Kernstadt und den Ortsteilen ab 55 Jahren“, betont Rödger. Sie versteht die Veranstaltung als Krönung der rund ein Dutzend Aktivitäten, die der zehnköpfige Seniorenrat das Jahr über organisiert, wie die geplante Fahrt mit der Kohlebahn, Vorträge oder Kaffeenachmittage.

Der Transport von den umliegenden Ortschaften laufe zusammen mit Vereinen, sagt die 67-Jährige und nennt zum Beispiel die Döhlener Volksfestfreunde, die Interessierte mitnehmen. „Zur Not gibt es immer noch den Citybus der Stadt, der hilft, wenn Bedarf besteht“, berichtet sie. Von den Dorfbewohnern würden die Veranstaltungen aber nicht so angenommen werden, erzählt Rödger. „Viele ziehen es vor, in der Dorfgemeinschaft unter sich zu bleiben.“ Umso mehr freut sie sich, dass einige der Angebote bereits auf Interesse gestoßen sind. Zu altersgerechter Ernährung berät ein Krankenkassenexperte, über Naturheilmittel ein Apotheker. „Der gesellige Ausklang ist von 14 bis 18 Uhr am Mittwoch im Stadtbad vorgesehen“, so Rödger. Dort können Frauen und Männer Kerzen selbst anfertigen, sich von einer Wahrsagerin die Zukunft voraussagen lassen und an Models der Truppe Modiva Kleidung bewundern. Rödger rechnet mit rund 100 Gästen. Wer sich stärker für die Belange Älterer starkmachen möchte, kann für die Wahlen zum Seniorenrat kandidieren, die im Oktober anstehen.

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die älteste Kirche Markranstädts besucht momentan vor allem die Restauratorin. Wie berichtet, ist die rund 800 Jahre alte Kulkwitzer Kirche bis vor Kurzem außen saniert worden.

09.06.2010

Markranstädt. Die erste Etappe ist nach mehr als zweijähriger Arbeit geschafft: Die Stadt hat sich gestern zur Zertifizierung innerhalb des Programms European Energy Award qualifiziert.

08.06.2010

Für die Jugendkunstausstellung, die vom 19. Juni bis zum 8. August auf Schloss Altranstädt zu sehen sein wird, sind insgesamt 138 Arbeiten zum Thema „Ansichten“ eingereicht worden.

07.06.2010
Anzeige