Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Restaurantgäste randalieren in Markranstädter Lokal
Region Markranstädt Restaurantgäste randalieren in Markranstädter Lokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 23.02.2016
Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die in dem Restaurant randalierten. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Gewaltexzess in einem Lokal in Markranstädt: Zwei Männer haben am Montag Angestellte eines Restaurants beschimpft und mit geworfenen Tellern und Gläsern verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Unbekannten ihr Auto auf dem Hof geparkt. Als ein Kellner sie auf ein Verbot hinwies, verließen sie das Lokal und äußerten Unmut.

Rund anderthalb Stunden später kehrten sie zurück und parkten erneut im Hof. Im Lokal bestellten sie „in flegelhafter Manier“ Bier und Fleisch und hätten sich lautstark unterhalten, so die Polizei. Der Mitarbeiter bemerkte abermals den falsch geparkten Wagen des Duos und verlangte, dass dieser umgeparkt werde. Außerdem kündigte er an, das Zufahrtstor zu verschließen.

Nun eskalierte die Situation: Erregt reagierten die Gäste mit Beschimpfungen, woraufhin der Ober sie zum Gehen aufforderte und die Polizei rufen wollte. Einer der beiden schleuderte einen Teller, traf jedoch eine 32-jährige Bedienung, die hinter dem Tresen stand. Durch den Gastraum flogen nun weitere Keramik und auch teils noch gefüllte Gläser. Eines landete im Rücken einer unbeteiligten Frau, die ebenfalls in dem Restaurant eingekehrt war.

Die Täter verließen daraufhin das Gebäude und fuhren in einem VW Golf 3 davon. Dabei erfassten sie offenbar einen Feldstein, der das Fahrzeug beschädigte. Die beiden getroffenen Frauen erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch.

Nun fahndet die Polizei nach den Tätern. Der Fahrer war etwa 1,90 Meter groß, hatte eine kräftige Gestalt und schwarze, schulterlange Haare. Er war 25 bis 30 Jahre alt, trug eine dunkle Brille und hatte ein gepflegtes Äußeres. Sein Beifahrer war circa 1,70 Meter groß, von schlanker Gestalt und hatte dunkle, kurze Haare. Er war etwa gleich alt und trug ebenfalls eine Brille.

Hinweise nimmt die Polizei im Revier Leipzig-Südwest in der Ratzelstraße 222 entgegen. Telefonisch sind Beamten unter der Nummer (0341) 94 600 erreichbar.

Von boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem langgezogenen Endspurt ist in den vergangenen Tagen das ehemalige Hotel Gutenberg für seine Nutzung als Flüchtlingsheim umgebaut worden. Am heutigen Dienstag sollen die ersten 50 Bewohner einziehen - und weil noch nicht alles komplett fertig ist, wird es eine „Notbelegung“.

23.02.2016

Weitgehend ohne große Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit haben sich in Markranstädt Kirchgemeinde, Stadt, Volkshochschule und Vereine auf die weitere Ankunft von Flüchtlingen vorbereitet.

22.02.2016

Bei der Freiwilligen Feuerwehr von Markranstädt stehen entscheidende Wahlen an. Nach dem Rücktritt des Markranstädter Ortswehrleiters Michael Polz – der langjährige und in höchstem Maße anerkannte Chef muss aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten – ist seine Stelle vakant.

22.02.2016
Anzeige