Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Seebenischer Narren feiern ganz besonders feste
Region Markranstädt Seebenischer Narren feiern ganz besonders feste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 31.01.2016
Jetzt geht es los, mit ganz großen Schritten: Bei der Polonaise durch den Saal der Grünen Eiche in Gärnitz kommt Stimmung auf. Quelle: Foto: KFV Seebenisch
Anzeige
Markranstädt

Drei große Abendveranstaltungen, einmal extra etwas für Kinder, einmal was für die Junggebliebenen: Der Kultur- und Faschingsverein (KFV) Seebenisch feiert die fünfte Jahreszeit so intensiv wie kaum ein anderer Verein.

Das Publikum weiß es zu schätzen. „Alle Veranstaltungen sind bei uns ausverkauft“, freut sich „Sprachrohr“ Rainer Küster. So auch wieder an diesem Wochenende „beim Groitzscher“ in der Grünen Eiche in Gärnitz. Beim Kinderfasching am vorigen Wochenende hätten gar einige Eltern draußen warten müssen. Der Saal fasse eben nur 120 Leute, irgendwann sei es einfach zu voll, bittet Küster um Verständnis.

Die Besucher, die sich rechtzeitig ihre Karte gesichert hatten, wurden auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Neben den schon ziemlich professionellen Tanzgruppen – drei gibt es mit rund 60 Aktiven – sorgen vor allem die Gags zwischendurch für das richtige Karnevalsgefühl. Der KFV hat da gleich mehrere Spaßmacher: Da ist zum einen Büttenredner Eddi Konfetti alias Thomas Müller zu nennen, zum anderen sind da aber auch ein Saalpolizist, oder auch ein Müllmann, der mal kurz die Geschichte von den im Rathaus gefundenen Krankenscheinen vom Bürgermeister erzählt. Lokalpolitik kann eben auch Spaß machen - zumindest bei den Narren in Kulkwitz und Umgebung.

Etwas schlüpfrig darf’s auch gerne mal sein bei den Jecken, also auch beim KFV.: Die Kulkwitzer Narren bastelten sich dafür unter anderem eine Schattenwand, hinter der der Frauenarzt mal so tätig wird, dass alle dabei lachen können. Beim diesjährigen Motto „Der Nächste bitte“ war die Nähe zum Wartezimmer ja sowieso schon eingebaut.

Nach zwei Veranstaltungen an diesem Wochenende wird am nächsten Sonnabend noch mal zum Lachen und Tanzen gerufen. Dann ist Schluss mit lustig. Bis zum nächsten Jahr.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hotel Gutenberg und die Asylfrage, fehlendes Vertrauen in die Stadtspitze, „Unfähigkeit“ und „schädliches Verhalten des Bürgermeisters“: Ungewöhnlich deutlich hat sich die CDU- Stadtratsfraktion für einen politischen Neustart in Markranstädt ausgesprochen.

30.01.2016

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat eine Markranstädter Nudelfabrik stillgelegt. Grund sollen Hygienemängel sein – bei einer Durchsuchung wurden Produkte beschlagnahmt. Das Landratsamt hat sie eingelagert.

28.01.2016

Das gibt es auch nicht alle Tage: Unter der Überschrift „Mein größter Irrtum“ hat sich Manfred Schwung, 2012 Wahlkampfmanager von Bürgermeister Jens Spiske (FMW), jetzt demonstrativ bei den damals 4084 Spiske-Wählern entschuldigt.

27.01.2016
Anzeige