Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spielmannszug hört auf - Fahne und Trommel fürs Heimatmuseum

Spielmannszug hört auf - Fahne und Trommel fürs Heimatmuseum

Beim Spielmannszug Markranstädt verstummen - wie berichtet - nach 64 Jahren die Instrumente. Der Verein hat seine Löschung beantragt. Fahne, Flöte, Trommel, Uniform und Tambourstab gingen gestern ans Heimatmuseum, um der Nachwelt eine Erinnerung an den früher stolzen Verein zu ermöglichen.

Voriger Artikel
Verkehrslärm verursacht ?menschenverachtende Zustände?
Nächster Artikel
Baustart in der Leipziger Straße auf August verschoben

Heimatgeschichte: Thomas Becker (l.) und Uwe Beier (r.) vom Spielmannszug übergeben Hanna Kämmer (2.v.r.) die Vereinsutensilien, Beate Lehmann hält die Jacke.

Quelle: André Kempner

Markranstädt. Gut ein Dutzend Unterschriften von ehemaligen Mitgliedern zieren die Trommel, die Vorsitzender Thomas Becker und Vereins-Organisator Uwe Beier gestern an Hanna Kämmer vom Museum übergaben. Unter ihnen war auch die von Dieter Sprotte, der 58 Jahre beim Spielmannszug dabei war. Am Ende hätten immer weniger mitgemacht, sei der Nachwuchs ausgeblieben, habe die Raumsituation mit dem privaten Besitzer im Teichweg den Ausschlag gegeben, erzählte Becker. Die Vereinsmitglieder hätten die dortigen Räume seit 2000 mietfrei genutzt und ausgebaut, inzwischen aber abgeben müssen.

Die Erste Beigeordnete Beate Lehmann bedauerte die Vereinsauflösung. "Uns tut es als Stadt besonders weh, dass gerade die Kulturvereine unter Nachwuchssorgen leiden", sagte sie. Als weitere Beispiele nannte sie die im Vorjahr beschlossene Auflösung des Heimatvereins Großlehna nach 50 Jahren und das Ende des Karnevalsclubs Kulkwitz in diesem Frühjahr.

Verglichen mit anderem Städten wie etwa Schkeuditz oder Taucha sei die Abwanderung von Markranstädter Jugendlichen besonders hoch. Die Stadt versuche bereits seit einiger Zeit über das Programm "Jugend bewegt Kommune" gegenzusteuern, den jungen Leuten mehr Mitsprachemöglichkeiten zu schaffen und habe zum Beispiel bei den Sportvereinen auch schon einiges erreicht. "Aber bei den Kulturvereinen ist uns dies noch nicht gelungen", so Lehmann.

Der Spielmannszug werde beim diesjährigen Kinderfestumzug nun nicht mehr dabei sein, bedauerte Becker. Er habe den letzten acht Musikanten die Instrumente mitgegeben. Bis zum Kinderfest werde aber auf jeden Fall das Heimatmuseum wieder öffnen, kündigte Kämmer an. Dort würden der Spielmannszug und seine Geschichte auf jeden Fall eine eigene Ecke bekommen, versprach sie.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.04.2013

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

22.09.2017 - 10:27 Uhr

Die Stadtliga Leipzig geht am kommenden Wochenende in ihre sechste Runde. Den Auftakt macht die Partie zwischen der Sachsenliga-Reserve des SSV und den Lok-Kickern. Die Elf vom Trainerduo Klinger/Mißlitz möchte nach drei Pleiten in Serie dabei endlich wieder punkten.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr