Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spiske attackiert Landesdirektion

Spiske attackiert Landesdirektion

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Albersdorf, der Kreisstraße 7960, verzögert sich weiter. Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) griff beim Technischen Ausschuss am Montagabend dafür die Landesdirektion Sachsen an.

Markranstädt. Dort halte man sich nicht an Absprachen, würden manche Mitarbeiter nicht wissen, was sie tun, meinte er im scharfen Ton.

Bauamtschefin Uta Richter hatte zuvor die Verzögerungen in ruhigen Worten erläutert. Beim Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der Straße habe es zwei Widersprüche aus dem Ort gegeben. Außerdem bestehe die Behörde nunmehr auf einen möglichst naturnahen Ausbau des dort am Straßenrand verlaufenden Baches Zschampert - anders als zuvor avisiert.

Dadurch verschiebe sich der Beschluss zu dem Verfahren voraussichtlich auf Anfang Mai. Durch die erst danach mögliche Ausschreibung samt Auswertung komme es zu der "katastrophalen Zeitentwicklung", so Richter. Voraussichtlich erst im Herbst könne die Maßnahme begonnen werden. Geplant sei, dann den Bauabschnitt mit dem Deckenschluss der Straße zwischen der B 186 und den Schachthäusern vorzuziehen. Der eigentliche Bau der Albersdorfer Straße folge im nächsten Jahr.

"Ich bin stinksauer", sagte Spiske. Mit der Landesdirektion sei der enge Zeitplan zum grundhaften Ausbau der Kreisstraße vorher abgesprochen gewesen. "Und jetzt gibt es plötzlich jemanden in der Landesdirektion, der etwas anderes will", monierte Spiske. In der Behörde gebe es offenbar verschiedene Meinungen zum Thema und manche Mitarbeiter wüssten nicht, was sie tun, so der Stadtchef. "Ich jedenfalls habe keine Lust vor die Bürger zu treten und die Verzögerung zu erklären. Es ist nicht das Verschulden der Stadt", sagte er.

Die Planungen sähen die Verlegung des Zschampert um bis zu drei Meter auf einer Länge von rund 650 Metern vor, so Ingolf Ulrich von der Landesdirektion.Dabei solle der Zschampert wieder eine Betonsohle - wie derzeit vorhanden - erhalten. "Eine Neuplanung darf grundsätzlich nicht zu einer Verschlechterung des vorhandenen Zustandes führen. Zugleich sollen bei Neuplanungen bestehende Missstände abgestellt werden", nennt er die Gründe für das Einschreiten des Amtes. Mit einem naturnahen Ausbaus des Zschampert könne nun die ökologische Situation deutlich verbessert werden. Aus diesem Grund habe sich der Landkreis entschieden, die Planungen in Richtung eines naturnahen Ausbaus zu überarbeiten.

Die Albersdorfer Straße befindet sich in einem schlimmen Zustand. Ihr grundhafter Ausbau hatte sich aber immer wieder verzögert.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 25.03.2015
Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

22.09.2017 - 10:27 Uhr

Die Stadtliga Leipzig geht am kommenden Wochenende in ihre sechste Runde. Den Auftakt macht die Partie zwischen der Sachsenliga-Reserve des SSV und den Lok-Kickern. Die Elf vom Trainerduo Klinger/Mißlitz möchte nach drei Pleiten in Serie dabei endlich wieder punkten.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr