Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stadt will Frankenheimer zur Priesteblicher Straße befragen

Stadt will Frankenheimer zur Priesteblicher Straße befragen

Die Priesteblicher Straße erregt die Gemüter in Frankenheim. Eigentlich als landwirtschaftliche Straße minderer Breite gebaut und als solche für den normalen Fahrzeugverkehr gesperrt, dient sie vielen Autofahrern dennoch häufig als Abkürzung in Richtung Markranstädt.

Voriger Artikel
Kulkwitzer Schutzgebiet verdoppelt: Die Lachen der Lämmer
Nächster Artikel
Via Regia Classic ist Oldtimertreffen der Superlative

Nicht öffentlich: Trotzdem nutzen viele Autofahrer die Priesteblicher Straße in Frankenheim als Abkürzung. Die Schranke ist mal wieder weg.

Quelle: Jörg ter Vehn

Markranstädt. Eine Schranke, die dies verhindern soll, wird regelmäßig zerstört. Und wenn sie mal geschlossen ist, dann hat die Feuerwehr - wie erst vor wenigen Wochen geschehen - mal wieder keinen Schlüssel dafür, muss umdrehen und lange Umwege Richtung Frankenheim fahren.

Gründe genug, das Thema konzeptionell anzugehen, dachte sich schon im Vorjahr der Ortschaftsrat und beantragte den Ausbau und die Öffnung der Straße für den reinen Anliegerverkehr (die LVZ berichtete). Die Anwohner der Priesteblicher Straße befürchteten jedoch deutlich mehr Verkehr direkt vor ihrer Haustür, sprachen bei Bürgermeister Jens Spiske (FWM) vor, der das Thema erst mal zur "Prüfung" ins Bauamt gab.

Beim jüngsten Stadtrat verlas Spiske die Ergebnisse einer aktuellen Zählung der verbotenen Durchfahrt. Auf rund 900 Fahrzeuge am Tag kamen die Experten. "Es gibt einen Bedarf für diese Straße. Sonst würden nicht so viele Leute da lang fahren", meinte Stadtrat Jens Schwertfeger (CDU), zugleich Ortschef.

Er hatte bereits in seinem Antrag auf den bis zu rund 3,5 Kilometer langen Umweg in die Kernstadt hingewiesen, zu dem die Bewohner seines Ortes gezwungen seien. Jährlich kämen dadurch weit über eine Million unnötig gefahrener Kilometer zusammen, bat er diese Woche erneut um Klärung der Ausbaufrage. Schließlich seien Frankenheim und der Ortsteil Lindennaundorf seit der Wende von rund 600 auf nunmehr 1400 Einwohner stark gewachsen. Da müsse auch über Folgen für die Infrastruktur nachgedacht werden, wie zudem auch schon im Eingemeindungsvertrag von 1997 formuliert, forderte Schwertfeger.

Bei der Bürgermeistersprechstunde im Ort kamen diese Woche Schranke und Abkürzung ebenfalls zu Wort. Beobachter berichteten, Befürworter und Gegner der Öffnung hätten sich in etwa die Waage gehalten, die gegenseitigen Argumente ausgetauscht, der Bürgermeister zu moderieren versucht.

Spiske kündigte diese Woche an, vom Bauamt derzeit das Für und Wider zu einer Öffnung erarbeiten zu lassen. Pro und Contra sollten sauber herausgearbeitet, die Einwohner Frankenheims dann zu ihrer Meinung befragt werden, versprach er. Abschließend entscheiden müsse jedoch der Stadtrat, klärte er über die Rechtslage auf. Denn bei einem eventuellen Ausbau der Straße gehe es um eine beträchtliche Summe, die dafür nötig werde, sagte er.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.05.2015

Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr