Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stegfrage bleibt offen

Stegfrage bleibt offen

Seit Anfang November hat Markranstädt eine eigene, hauptberufliche Stadtsprecherin, Anja Landmann. Bürgermeister Jens Spiske (Freie Wähler Markranstädt) holte die 32-Jährige ohne Ausschreibung und den Stadtrat zu fragen ins Haus, um die Pressearbeit so zu gestalten, wie er sich das vorstelle, so der ehemalige Soldat damals.

Voriger Artikel
Ausbau schafft 24 neue Plätze im Zentrum von Markranstädt
Nächster Artikel
Abstimmungen verzögern am Kulki den Steg-Bau

Mehrere Fragen zum hier geplanten Steg am Kulkwitzer See blieben unbeantwortet.

Quelle: André Kempner

Markranstädt. Ergebnis nach drei Wochen: Anfragen gehen jetzt nur noch schriftlich, dauern meist länger oder laufen ganz ins Leere.

So hakte die LVZ vor einer Woche nach, warum der Steg für Rollifahrer in der Verlängerung der Rampe am Kulkwitzer See eigentlich erst im nächsten Jahr gebaut werden soll? Schließlich war das Fördergeld dafür bereits im September 2013 bewilligt worden, hatte der zuständige Technische Ausschuss am 24. März diesen Jahres Grünes Licht für den Bau gegeben. Ziel war damals natürlich noch eine Umsetzung passend zur nächsten Saison.

Ebenso fragte die LVZ nach, wieso das Beseitigen der Engstellen an der Rollirampe, die schon kurz nach der Übergabe im Vorjahr bekannt waren und eine Nutzung für bestimmte Rollstuhlfahrer unmöglich machten, so lange dauerte? Wie berichtet, fanden die Arbeiten erst kürzlich statt. Fast 15 Monate hatte die Stadt benötigt, um das Aufweiten der Kurven zu veranlassen. In der schriftlichen Anfrage, die am 17. November per E-Mail der Stadtsprecherin zuging, war ferner gefragt worden, wer die Kosten der Arbeiten übernimmt.

Bis zum Redaktionsschluss dieser Seite gab es darauf keine Antwort aus dem Rathaus, obwohl noch am gestrigen Vormittag eine erneute Aufforderung zur Antwort an die Stadtsprecherin erging. Ebenfalls ohne Antwort blieb eine Bitte über das Sekretariat an den Rathauschef, sich zu melden und dazu selbst Stellung zu beziehen.

Andeutungsweise hieß es, man benötige länger für die Bearbeitung, da die Antwort qualifiziert sein solle. Wie aus Kreisen des Technischen Ausschusses zu erfahren war, hatte das Rathaus unter anderem Probleme beim Stegbau für die Verzögerung ins Feld geführt. Den nötigen Kran zu stellen, sei kompliziert, war den Räten dort erklärt worden.

Jens Spiske war mit dem Versprechen für mehr Transparenz ins Rathaus gewählt worden, sitzt seit vorigen Freitag genau ein Jahr auf dem Chefsessel.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.11.2014
Jörg ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Markranstädt
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

23.08.2017 - 06:13 Uhr

 SSV Thallwitz holt im Heimspiel gegen den FSV Machern einen 0:3-Rückstand noch auf.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr