Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Teil-Umbau der Leipziger Straße
Region Markranstädt Teil-Umbau der Leipziger Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 25.03.2012
Die Leipziger Straße wird in Höhe des Marktes umgebaut. Die Linksabbiegerspur fällt zugunsten von Gehwegen weg. Quelle: André Kempner
Markranstädt

schnitt, beginnend an der Kreuzung mit der Bundesstraße 86.

Bereits Anfang des vergangenen Jahres informierte die Stadtverwaltung die Bürger über ihre Pläne die Leipziger Straße neu zu gestalten. Statt Schlaglöcher und stark befahrener Durchfahrtsstraße sollte ein Boulevard entstehen, der zum Verweilen und Einkaufen einladen sollte. Bereits für Mai 2011 war der Baubeginn geplant. Im Sommer dann der Rückschlag: Das Straßenbauamt Leipzig teilte mit, dass die Gelder des Bundes nicht ausreichten. Das Projekt Leipziger Straße wurde auf ungewisse Zeit verschoben.

Jetzt will die Stadtverwaltung das Vorhaben doch noch in Angriff nehmen – zumindest auf einem kurzen Teilstück. „Wir erhoffen uns von der Neugestaltung des Marktes, dass wir so höheren Druck aufbauen können und die Mittel für die Leipziger Straße doch noch freigesetzt werden“, machte Bürgermeisterin Carina Radon (CDU) in der Ratssitzung deutlich.

Mehr dazu lesen Sie in der Montag-Ausgabe der LVZ.

Kerstin Leppich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorbereitungen für den ersten Zwenkauer Frühlingsmarkt, der am Samstag auf dem Markt sowie in den Geschäften der Pegauer, der Leipziger und der Ritterstraße steigt, laufen auf Hochtouren.

21.03.2012

Die Kirche im Dorf lassen, Kultur genau dahin bringen. Das macht der Kitzener Förderverein der Kreuzkirche St. Nikolai jetzt schon im vierten Jahr. Entstanden war die Idee eine Veranstaltungsreihe in dem Gotteshaus anzubieten, da eben dieses vom Verfall bedroht war und dringend Spenden gebraucht wurden, um die Kreuzkirche zu erhalten.

16.03.2012

Mit Schuljahresbeginn 2013/14 soll Markranstädt wieder ein eigenständiges Gymnasium haben. Das ist das erklärte Ziel von Bürgermeisterin Carina Radon (CDU). Seit ihrem Amtsantritt im November 2005 wirbt sie für den Schulstandort Markranstädt.

12.03.2012