Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Trampeli-Orgel schmückt Zitzschens Kirche
Region Markranstädt Trampeli-Orgel schmückt Zitzschens Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.12.2009
Anzeige

. Mit dieser Serie stellt die LVZ Gotteshäuser in der Region vor. Heute: die Zitzschener Kirche.

Schon von Weitem ist der Turm der Zitzschener Kirche mit seiner Nadel auf dem Dach zu sehen, das Gotteshaus ist das jüngste im Kitzener Pfarrbereich. Erst 1994 konnte dessen 200-jähriges Bestehen gefeiert. Der Vorgängerbau, der im jetzigen Kirchgarten, auf dem vorherigen Gottesacker stand, war im 18. Jahrhundert sehr baufällig. Zudem sollte die Kirche vergrößert werden, da der Platz für die Besucher nicht ausreichte. Ein neuer Ort wurde gesucht und mitten auf dem Dorfplatz gefunden.

Im Inneren zeichnet sich die Kirche durch die einheitliche Gestaltung aus. Derzeit saniert die Kirchgemeinde. Während das Äußere schon vollendet ist, müssen die Räume noch saniert werden. Es ist schwierig, in Zeiten, in denen andere Kirche zusammenfallen zu drohen, an Fördergeld zu kommen, weiß Pfarrerin Anke Nagel. Deswegen zieht sich die letzte Phase schon seit Längerem hin. Schmuckstück der Kirche ist eine Trampeli-Orgel die von den Gebrüdern für 1000 Reichstaler gebaut wurde. Am 24. Dezember ertönt sie bei Christvesper mit Krippenspiel ab 17.30 Uhr, am Folgetag zum Gottesdienst ab 11 Uhr.

 

Kendra Reinhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gotteshaus ist das zweitkleinste der drei in der Gemeinde Kitzen und bereitet einigen Bewohnern des Ortsteils derzeit Kopfschmerzen. Erbaut wurde es im neoromanischen Stil.

08.12.2009

 

[image:phpHe2MMs20091204164733.jpg]
Markranstädt. Vorm Hintergrund der Finanzkrise hat der Stadtrat auf der letzten Sitzung des Jahres den Haushalt 2010 verabschiedet.

04.12.2009

325 Unterschriften haben Bernd Rösel und seine Mitstreiter jetzt an den Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Leipzig-Land übergeben. „Damit wollen wir den Fristaufschub bis 2015 erreichen“, erläuterte der Mitbegründer der Bürgerinitiative (BI) „Vollbiologische Kleinkläranlagen“ Rösel.

03.12.2009
Anzeige