Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Verein will Skaterhalle in Markranstädt aufbauen
Region Markranstädt Verein will Skaterhalle in Markranstädt aufbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 19.12.2013
Christian Andrae (rechts), hier mit Jugendlichen bei der Halfpipe-Eröffnung am Jugendbegegnungszentrum im vorigen Winter. Quelle: André Kempner

Als eine Keimzelle soll dabei für den Verein eine alte Lagerhalle in der Ziegelstraße dienen. Die will der 35-Jährige zu einer kleinen Skaterhalle umbauen, dort das Projekt ansiedeln. Die nötigen Genehmigungen und Förderungen will er nun beantragen, wenn alles gut geht vielleicht schon Ende nächsten Jahres dort mit dem Betrieb beginnen.

Von der Stadt bekommt er Rückendeckung: "Wir unterstützen Herrn Andrae bei seinem Vorhaben", so Rathaussprecherin Heike Helbig. Eine erste kleine Spende sei auch schon eingegangen, berichtet Andrae auf seiner Homepage.

Er hatte in den letzten Jahren als lokaler Koordinator das Projekt "Jugend bewegt Kommune" vorangebracht. Ende 2012 eröffneten die Kids unter seiner Leitung wieder eine Halfpipe am Jugendbegegnungszentrum nahe dem Stadtbad.

Nicht erst seit damals wächst die Skaterszene in der Stadt und ihrem Umland. Mit einer Gruppe war er gar am Wochenende nach Kassel gefahren, hatte dort Bahn und Szene besucht.

"Ich will die Jugendlichen in ihrer Freizeit da abholen, wo ihre Interessen liegen", ist sein Credo. Das könne Skaten sein, aber ebenso gut auch Film, Foto, Medien, Musik, Streetart oder Graffiti. Es gelte, jeweils das Können der Jugendlichen weiter auszubilden, um vielleicht auch eine Perspektive für Ausbildung/Beruf zu erlangen.

Beispiel Skaten: "Dort geht es neben dem kunstvollen Fahren auch ums Handwerk, müssen Bahnen gebaut oder repariert werden", erklärt er. Neben Fähigkeiten in Holz- und Metallbau könnten aber auch solche als Mediengestalter gefragt sein: "Jede Bahn braucht eigene coole Webseiten, mit Fotos und Filmen drauf", sagt er.

Die jungen Leute könnten ganz nach ihren Neigungen ihre Fähigkeiten testen und weiterentwickeln. In Markranstädt hätten sich so zum Beispiel schon zwei Jugendliche gefunden, die Mode machen wollten. "Aber Veranstaltungen müssen auch organisiert werden, wozu wir Leute benötigen", zählt er ein weiteres Feld fürs Engagement auf. Selbst Geschaffenes wiederum schaffe Selbstvertrauen, was die Persönlichkeit stärkt. Andrae: "Ich möchte, dass die Kids wissen, was sie können und wollen."

Andrae arbeitet seit 14 Jahren in einem Vereinsvorstand in Halle, der ähnliches dort betreibt, macht Skateprojekte neben Markranstädt auch in Pegau, Zwenkau und demnächst Neukieritzsch. Wellenreiter sei der neue unterstützende Verein, der mit externen Partnern Hilfe anbiete, erklärt er den Hintergrund. Der Verein sei derzeit über www.wellenreiter-deutschland.de erreichbar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.12.2013

Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_29255]Markranstädt. Nach drei Jahren endet in Markranstädt zum Jahreswechsel das von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung geförderte Projekt "Jugend bewegt Kommune".

19.05.2015

In der Markranstädter Oberschule ist der Unterricht im neuen Werkraum am Donnerstag in die Testphase gegangen. Die Stadt hatte die Sanierung und die Einrichtung mit rund 60 000 Euro finanziert.

19.05.2015

Obwohl das Jahr nur noch zwei Wochen hat, passiert bei der Markranstädter Bau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft (MBWV) noch einiges. Wie Geschäftsführer Frank Sparschuh erklärt, wird Ende nächster Woche der Neubau in der Schulstraße 5/6 fertig.

19.05.2015
Anzeige