Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Viel Kinderspaß gratis beim 3. Straßenfest
Region Markranstädt Viel Kinderspaß gratis beim 3. Straßenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 30.09.2016
Anzeige
Markranstädt

Auf dem Bullen reiten, dem Titanic-Orchester lauschen, die Straße bemalen, Shows von Hunden und Kakadus beobachten, staunen bei Zauberer, Zumba oder Linedance: Am Montag feiern die Markranstädter Unternehmer und laden mit vielen Vereinen am Tag der Deutschen Einheit zum dritten Mal zu allerlei Attraktionen rund um die Leipziger Straße ein.

Im Mittelpunkt ständen in diesem Jahr die Kinder, erzählt Rainer Schröder vom Organisationsteam. Sie könnten so ziemlich alle Angebote kostenlos nutzen. Rund ein Dutzend Sponsoren hätten sich gefunden, die die Kosten für Kinderkarussell, Kinderfahrschule, Hüpfburg, Torwandschießen und mehr übernehmen, erläutert er. „Für alle Kinder bis 14 Jahre sind diese Angebote gratis“, sagt Schröder.

Zwei Schwerpunkte dafür gebe es: Zum einen entstehe auf dem Aldi-Parkplatz an der Leipziger Straße ein Kinderparadies. Dort werde auch die Kakadu-Show um 15 Uhr auftreten. Am Standort Parkstraße entstehe ein zweites Kinderparadies samt Puppentheater. Dort werde es 11.30 und 14.30 Uhr auch eine Hundeshow zu sehen geben.

Eröffnet wird das Straßenfest um 10 Uhr auf der Bühne in der Eisenbahnstraße. Sie wird dazu, wie die meisten Nebenstraßen der großen Leipziger Straße, für den Fahrzeugverkehr gesperrt. 10.30 Uhr beginnt das Titanic-Orchester mit seinem Showprogramm. Um 12.30 Uhr starten die Musiker eine zweite Runde Musik. „Flips – die Kakadu-Show“ kommt um 13.30 Uhr in die Eisenbahnstraße, anschließend ab 14 Uhr geht es hoch her mit den Tanzgruppen der Seebenischer Karnevalisten. 14.30 Uhr werden Fundfahrräder versteigert, 16.30 Uhr gibt es eine Zaubershow.

Sportlich wird es wie in den Vorjahren in der Robert-Koch-Straße. Dort präsentieren sich Badmintonspieler, Floorballer, Zumbatänzer und Linedancer. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht. In der Karlstraße wird ein Puppentheater aufgebaut. Vorstellungen sind um 10.30, 13 und 15.30 Uhr.

Insgesamt 60 Stände von der Weinhandlung Hoppe bis zur DLRG verzeichnet der Flyer des Unternehmervereins. Dicht umlagert sein dürfte der Wettbewerb im Bullenreiten auf dem Aldi-Parkplatz. Dieser dürfe wegen des Aufbaus der Stände auch nicht beparkt werden, bittet Schröder um Verständnis. Übrigens: Wer sich am längsten auf dem mechanischen Stier hält, dem winkt eine Woche Urlaub für zwei im sonnigen Süden.

Schön machen kann man sich es aber auch in Markranstädt. Die Stadt selber lädt etwa dazu ein, sich für einen Tag die Straße zurückzuerobern und diese bunt zu gestalten. Mit Sprühkreide, die selbst auf Rasen aufgetragen werden darf und sich beim nächsten Regen auflöst, kann in der Parkstraße der Asphalt bunt gestaltet werden. Schablonen mit verschiedenen Motiven und rund ein Dutzend Sprayflaschen stehen bereit, um das Kunstwerk auf Zeit entstehen zu lassen. „Komm wir malen eine Sonne auf den grauen Pflasterstein“, hatte schon Frank Schöbel gesungen. Die Markranstädter können es nun wörtlich nehmen.

Von Jörg ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zäune in einem Wohngebiet sind ein heikles Thema. Erst recht, wenn sie in einem exklusiven neuen Gebiet gebaut werden sollen, das wegen seiner Lage am Kulkwitzer See quasi unter Beobachtung steht. Ausnahmen von den Regeln des Bebauungsplanes sind da kaum möglich, befand jetzt der Technische Ausschuss, musste aber einräumen, dass einige Hausbesitzer einfach schon Fakten geschaffen haben.

29.09.2016

In der nächsten Woche stimmen die Bewohner von Frankenheim und Lindennaundorf ab, ob sie eine Öffnung der Priesteblicher Straße befürworten oder nicht. Das Votum soll der Stadt als Grundlage für das weitere Vorgehen dienen – mehr nicht. In den Orten wird die Frage teilweise polemisiert, der Ortschaftsrat drängt auf Versachlichung.

24.09.2016

Schnuppern, reden, lernen, probieren, einkaufen: Die achte Markranstädter Unternehmermesse (Mum) am Freitag in der Stadthalle brachte wieder Schüler und Firmen, aber auch Käufer und Verkäufer zusammen.

23.09.2016
Anzeige